Um meine Tochter zu schützen ignorierte ich mein Bauchgefühl

Teile diesen Artikel:

Ich, 37, damals gesund ,5x die Woche Sport und Zuhause mit meiner Pflegebedürftigen Tochter.Im April 2021 bekam ich meine erste Biontech Impfung, zuerst die normalen Nebenwirkungen ,doch dann ca. 9 Tage danach bekam ich Schweißausbrüche und Alpträume und Herzrasen und extreme Muskelzucken. Meine Uhr weckte mich fortan regelmäßig Nachts auf das mein Puls unkontrolliert in die Höhe schießt.meine Ärztin meinte es sei nicht schlimm und gab den weg für die zweite Impfung frei.Trotz einen nicht guten Gefühl entschied ich mich für die zweite Impfung Ende Mai 2021, ich wollte unbedingt meine Tochter schützen. Zu dieser Zeit hieß es noch wenn man sich Impfen lässt kann man niemanden mehr anstecken.Tja gesagt getan und gleich Nachts drauf ging es munter weiter mein Herz stolperte und raste nur so dahin in abmormalen Höhen.Ich verlor den Appetit und die Ängste wurden bei jedem Schub noch schlimmer.Der Puls würde so schlimm das ich mich zu einer Ablation am Herzen entschied weil das nicht mehr zu ertragen war. Viele Ärzte durchlaufen, viel Blut verschenkt und es wurde immer auf die Psyche geschoben. Bis heute leide ich an Muskel Kontraktionen (sichtbar),inneres Viebrieren , Stromgefühl in Armen und Beinen vom Rücken ausgehend,zittern.Der Puls ist besser kommt aber doch ab und an noch vor nur nicht mehr so hoch.Schmerzen in den Fingern und Gelenken ,geschwollene Finger in der früh und der linke kleine Finger hat ein Eigenleben entwickelt .Es gibt Tage da schaff ich nicht Mal richtig von Bett zum Bad so erschöpft bin ich, aber da ist meine Tochter die mich braucht und für sie will ich wieder gesund werden.1 Jahr ist jetzt vergangen vieles ist besser ,vieles geblieben , manchmal frag ich mich ob ich jemals wieder die alte werde ich will mein altes Leben zurück.

Ava

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.