Ich möchte nun auch meine Geschichte mit euch teilen

Teile diesen Artikel:

Hallo Ihr lieben.

Mein Name ist Sophie und ich bin 39 Jahre alt. Ich hatte keine Vorerkrankungen, war gesund und stand mitten im Leben. Das hat sich seit meiner Zweitimpfung mit Bion….am 3.11.21 geändert. Plötzlich war nichts mehr wie vorher. Zehn Tage lang hatte ich mit folgenden Nebenwirkungen zu kämpfen: Herzrasen, Wahrnehmungsstörungen, Sehstörungen, Erschöpfung, Brustenge, Muskelschwäche, Magen-Darm-Beschwerden (Völlegefühl, Druck, Appetitlosigkeit). Ich konnte nichts mehr, außer liegen. Ich habe jeden Tag geweint vor Verzweiflung. Nach diesen zehn Tagen (es waren die schlimmsten meines Lebens) war alles wie weggeblasen und mir ging es wieder gut. Das hielt bis zwei Tage vor Weihnachten an, dann kamen alle Symptome zurück. Diesmal heftiger. Ich konnte über einen Monat kaum das Bett verlassen, hatte enormen Brainfog, extreme Schwäche und konnte auch nichts mehr essen. Ich nahm in einem Monat 8 Kilo ab.Ich habe mich zu Ärzten geschleppt, aber niemand konnte etwas finden. Keiner hat es mit der Impfung in Zusammenhang gebracht,obwohl ich immer betont habe, dass es mit erst seitdem so geht. Letztendlich wurde mir eine “Depression” diagnostiziert.
Ich möchte Euch aber auch etwas Hoffnung machen, denn seit Anfang Februar geht es mir besser. Zwar bin ich noch nicht am Ziel und ich habe auch immer noch Tage an denen es mir schlechter geht und ich kaum Energie habe, aber es ist tendenziell besser geworden. Und ich glaube fest daran, dass wir alle wieder ganz gesund werden. Aktuell habe ich wieder eine schlechtere Phase. Ich bin erschöpft, alles ist anstrengend, ich liege viel und habe Herzrasen. Ich bin grade wieder sehr mutlos. Vor allem weil wir keine bis wenig Hilfe erfahren. Dennoch dürfen wir nicht aufgeben, dürfen nicht still sein und müssen für Anerkennung und Hilfe kämpfen.

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.