Ich bin ja doch nicht verrückt!

Teile diesen Artikel:

Ich bin Luka, 31 Jahre alt und habe mich im Dezember 21 mit M boostern lassen. Unmittelbar nach der Impfung spürte ich leichten Schwindel, der jedoch erstmal wieder verging. Auch die darauffolgende Erschöpfung stufte ich als typische Nachwirkung der Impfung ein.
Zwei Tage später ging es dann los: Im sitzenden Zustand auf einmal Herzrasen und das Gefühl kaum Luft zu bekommen. Ich rief eine Freundin an und kam bei ihr unter, da ich alleine wohne und nicht alleine sein wollte. Über 4 Monate und einen Krankenhaus-Aufenthalt später ist das alleine sein weiterhin ein Kampf. Ich habe wiederkehrende Symptome, von Herzstechen und -rasen, über Magenschmerzen, Verdauungsprobleme und Luftnot bis hin zu extremer zittriger Unruhe im Oberkörper und Schwindel. Mittlerweile kämpfe ich auf Grund der letzten Monate mit Panikattacken, die das Herzrasen verschlimmern und mich in die Depression treiben.
Organisch wurde ich vollständig durchgecheckt, Fazit: Ich bin kerngesund. “Da spielt auch der Kopf eine große Rolle”, heißt es dann.
Ich habe niemanden mit vergleichbaren Symptomen gefunden. Ich dachte schon, ich drehe vielleicht einfach durch…

Ja, es wird besser. Aber so schleichend, dass mir mittlerweile zunehmend die Kraft fehlt, meinen Alltag und diese ständigen psychischen Einbrüche zu bewältigen. Ich habe im Sommer 21 ein Volontariat beim Film begonnen, ich war eine sehr gesunde, fitte, sportliche junge Frau mit Lust aufs Leben. Ich wollte dieses Leben mit jeder Faser meines Körpers auskosten.
Ich weiß nicht wie das zukünftig funktionieren soll.

Ich bin unfassbar froh, dass ich (nach langem Suchen!!) diese Seite gefunden habe!
Ich wünsche euch, uns allen, dass wir wieder auf die Beine kommen und den Mut nicht verlieren. Auch wenn es sich manchmal so anfühlt, wir sind nicht allein.

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.