Arzt:”Entspannen Sie sich doch mal.”

Teile diesen Artikel:

Seit der ersten Impfung im Juli 2021 habe ich (39, w) diverse, immer noch anhaltende gesundheitliche Probleme. Am stärksten treffen mich die Myalgien und die damit einhergehende erhöhte Verletzungsanfälligkeit (Muskelfaserriss, Sehnenscheidenentzündung, Dauermuskelkater), allerdings ist auch seither der Kreislauf geschwächt (darunter zähle ich auch den Dauerschwindel und die Kopfschmerzen) und generell die Leistungsfähigkeit gemindert.
Nach der zweiten Impfung (Ende August) kamen weitere Punkte hinzu die seither häufig wiederkehren und dann länger andauern (Palpitationen und Taubheitsgefühle von den Extremitäten kommend). Seit Beginn des Winters treten schmerzhafte Durchblutungsstörungen auf (Raynaud Syndrom).
Es gab für keines dieser Symptome eine Vorgeschichte. Da ich einer Bürotätigkeit nachgehe, habe ich bislang keine Krankschreibung wegen der Impfungen benötigt (man kann auch mit Schmerzen und Watte im Kopf tippen und telefonieren). Mein Privatleben wird jedoch relevant und allem Anschein nach andauernd beeinträchtigt. Ich war vor dem ersten Pieks fit und bin regelmäßig Joggen und Klettern gegangen. Sportliche Ausflüge mit den Kindern sind jetzt je nach aktueller Schwere der Symptome unmöglich oder ziehen schmerzhafte Folgen nach sich. Die unvermeidliche Omikron-Erkrankung (6 Monate nach der zweiten Impfung) hat mich dann für drei Wochen ausgeschaltet.
6 Wochen nach der Infektion bin ich allmählich wieder an meinem “normalen” Spektrum der Nebenwirkungen angelangt (sieht man von der in der zweiten Infekt-Woche aufgetretenen fiesen Schleimbeutelentzündung an der Impfstelle ab). Es ist möglich, dass ich ohne Impfung noch viel stärker auf Corona reagiert hätte. Dennoch halte ich es für unverzeihlich, die Bedenken möglicher Impfgeschädigter abzutun und weiterhin auch diese Personen zum Boostern aufzufordern.
Ich habe seit der ersten Impfung 5 Fachärzte abgeklappert, ohne dass auch nur einer (oder der Hausarzt) in Erwägung zu ziehen bereit gewesen wäre, die Impfung könne irgendetwas mit den nur teilweise messbaren Problemen zu tun haben. Die einzigen Ratschläge die mir entgegengebracht werden, sind:
1. Entspannen Sie sich doch mal.
2. Nehmen Sie halt Schmerzmittel.
3. Machen Sie doch einfach weiter mit dem Sport.
MP

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.