Angst und Beschwichtigung

Teile diesen Artikel:

2020
Angst: Erste Meldungen eines Virus aus China
Beschwichtigung: „So schlimm wird es schon nicht werden!“

2021
Angst: Nach 2. Impfung über Monate hinweg starke, beängstigende Impfnebenwirkungen wie:
Stechende Kopfschmerzen, blutunterlaufende, brennende Augen, Sehverschlechterung, Tinnitus, Schwindel, HWS, LWS, Parästhesien, Petechien, Gangunsicherheit, starke Missempfindungen an Beinen, Händen und Gesicht, Muskelzuckungen, extreme Erschöpfung, Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen
Beschwichtigung: „Das wird schon wieder werden!“

2022
Angst: Heute, nach 11 Monaten, immer noch nicht voll belastbar und viele Symptome zwar abgeschwächt, aber noch vorhanden. Die Frage, ob es je wieder ganz gut wird, steht im Raum.
Beschwichtigung: „Im Moment gibt es ganz andere Probleme!“

Falls ich noch keine Angststörung hatte, habe ich mit Sicherheit inzwischen eine entwickelt.
Thea

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.