Nächtliche Panikatt...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Nächtliche Panikattacken - Chatmöglichkeit?

Seite 1 / 2
(@claudia_71)
Aufstrebendes Mitglied

Hallo zusammen, da ich allein lebe und immer öfter nächtliche Symptome habe, aber nicht immer bei höchster Stressstufe Freunde nachts anrufen möchte, hab ich mich gefragt, ob ein Chat auf dieser Plattform möglich wäre.Wenn ihr nachts wegen Herzrasen & Co verzweifelt, was macht ihr?

Ziehe schon in Erwägung, die Telefonseelsorge ab und an zu bemühen. Aber da muss man noch mehr erklären. 

Wenn es dieses Forum hier nicht gäbe, wäre ich schon komplett verzweifelt.

Liebe Grüße,

Claudi

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23/06/2022 1:35 am
Blu gefällt das
(@milanka70)
Aufstrebendes Mitglied

Hab das auxh...kannst mir gerne schreiben

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 2:50 am
(@marvin)
Mitglied Moderator
Veröffentlicht von: @claudia_71

... hab ich mich gefragt, ob ein Chat auf dieser Plattform möglich wäre.Wenn ihr nachts wegen Herzrasen & Co verzweifelt, was macht ihr?

Ziehe schon in Erwägung, die Telefonseelsorge ab und an zu bemühen. Aber da muss man noch mehr erklären. 

 

Liebe Claudia, es tut mir so leid das es dir oft so schlecht geht.

Ob die Forensoftware eine Chatfunktion beinhaltet kann ich nicht sagen, sobald der Admin zurück ist kann ich nachfragen. Eventuelle finden sich hier auch Mitglieder für einen Austausch in Notfällen, ob als PN oder vielleicht auch telefonisch kann man dann miteinander besprechen.

Die Telefonseelsorge ist sicher eine Option, ob du da so viel erklären musst weiß ich gar nicht.

Eine andere Frage ist aber, muss es dir (psychisch)so schlecht gehen? Hast du mit einem Arzt mal darüber geredet?

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 8:48 am
(@oernie)
Anfänger

Hallo Claudia,

sind die Panikattacken nur nachts, oder auch am Tag?

Da ich auch alleine lebe kann ich gut verstehen wie du dich fühlst. Da reicht es meist schon mit jemandem zu reden und sich nicht alleine zu fühlen, auch wenn der andere eigentlich gar nichts machen kann…

ich bin gerne auch Nachts hier, hilft mir ja dann auch selber 😉

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 9:04 am
Claudia_71 und Marvin gefällt das
(@claudia_71)
Aufstrebendes Mitglied

@marvin Hallo Marvin, danke dir für deine lieben Worte. Mein Arzt sieht es, glaube ich, eher als spannende neue Herausforderung, mich zu therapieren (physisch). Ich bin aber schon auf der Warteliste eines anderen Arztes, der hoffentlich auch in dieser Richtung Unterstützung anbietet. Die Tiefpunkte kriege ich meistens gut gemeistert, aber manchmal ist es einfach too much. Aber wem sage ich das 😉 Liebe Grüße, Claudia

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23/06/2022 10:26 am
Marvin gefällt das
(@claudia_71)
Aufstrebendes Mitglied

@oernie tags und nachts, aber tags kann man sich ja gut ablenken und draußen ist Leben. Ich werde einfach beim nächsten Mal hier Ausschau halten 🙂

 

Ohne euch wäre ich schon untergegangen ... danke, dass es euch gibt und bleibt tapfer

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23/06/2022 10:28 am
(@claudia_71)
Aufstrebendes Mitglied

@milanka70 Das tut mir leid. Ich freue mich für jeden, der schlafen kann 🙂

Danke für das Kontaktangebot, ich komme darauf zurück

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23/06/2022 10:30 am
 Blu
(@blu)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@claudia_71 

Liebe Claudia,

ich bin Psychologin. Erstmal: es ist völlig normal, auf diese Symptome mit Panik zu reagieren. Panik ist eine Reaktion des Körpers, die irgendwann "automatisch" abläuft. Oft hilft es (ich weiß, klingt blöd, aber ich weiß selbst, wovon ich spreche) sich das einfach zu sagen. Es ist Panik und die fährt grad das volle Programm ab:
Herzrasen, Atemnot, Schwitzen... beobachte mal, was alles passiert. Manchmal hilft das schon. Im Wesentlichen geht es darum, sich ABZULENKEN. 

 

Hast Du Dinge gefunden, die Dir helfen?

Ablenkung ist gut. Das ist nachts schwierig, zumal unser Gehirn so gebaut ist, dass nachts einfach die "Schranken"-Funktionen fallen und das freier herauskommt, was wir unter Tags gut verdrängen können. Dann kommt nachts die Angst, die Sorge, der Kummer.
Die gute Nachricht ist, unser Gehirn ist ablenkbar.

 

Was häufig hilft:

- Atmung beruhigen: sehr bewusst atmen. 1 - 2 ein, 3 - 4 - 5 - 6 aus... ganz langsam. Als wolltest Du eine Kerze auspusten. Klingt gut, ist aber oft schwer, wenn man schon panisch ist. Daher:
- Ablenken durch Reize: Kalt oder warm Hände waschen, Wasser ins Gesicht schütten.

- SINGEN: eine sehr, sehr effektive Möglichkeit ist singen. Das steht sogar im Long-Covid-Leitfaden der Charite. Wenn wir singen, entspannt sich das Zwerchfell und die Atmung beruhigt sich. Es ist völlig egal, was und wie gut oder schlecht. Nachts vielleicht nicht zuuu laut.
Am besten Kinderlieder. Einschlaflieder. Etwas Vertrautes. Guten Abend, Gute Nacht. Yellow Submarine. Egal was, irgendwas, bei dem Du den Text in und auswendig kennst. Oder summen. Dabei ruhig selbst den Kopf streicheln. Unser Körper reagiert auf Berührung, auch von uns selbst. 

- Selbstmassage: den eigenen Kopf streicheln. Alles ist gut sagen (klingt blöd, hilft aber). Die Fläche direkt unterhalb und oberhalb der Schlüsselbeine massieren. (Entspannt die Muskeln, die bei der Atmung helfen). Füße massieren. Seitlich an den Oberschenkeln aussen kreisen. 

- rausfinden, ob Dir eher Beruhigung (Atmen, Singen, Massieren, Langsamkeit) oder Aktivität hilft. Rausfinden, ob Dir eher Wärme (in Decke wickeln, Wärmeflasche,...) oder Frische/Kühle hilft (Fenster aufmachen, kaltes Wasser über Arme/Hände/Beine, Eiswürfel lutschen, kaltes Wasser trinken) hilft

- in ruhigen Schritten durch die Wohnung gehen (dabei Summen, ruhig ausatmen)

- Hände ausschütteln

- Wahrnehmungsübung: schau dich um. Sag 5x den Satz "Ich sehe...." (Ich sehe meine Lampe, ich sehe meinen Teppich,....) - was auch immer bei Dir in der Nähe ist. Dann 5x ich höre: was hörst Du? Deine Schritte, das rascheln der Kleidung, ein Auto von draußen... dann 5x ich spüre. Den Boden unter den Füßen, den Stoff in meiner Hand, die Haare in meinem Gesicht, die Luft in meiner Nase......

Nochmal wiederholen. Ich sehe... ich höre... ich spüre.... damit holt man sich ins "hier und jetzt".

 

Wenn das alles nicht ausreicht: Kontakt zur Außenwelt!

Telefonseelsorge anrufen. Egal wie oft. Egal, wie oft Du Dich erklären musst. Du hast gerade eine Panikattacke. Du hast eine körperliche Krankheit. Davon bekommst Du Panikattacken. Vielleicht reicht es Dir, mit der Person über das Wetter zu reden, wenn Du Dich nicht erklären möchtest? Man kann das machen. Die Nummer anrufen, sagen: ich habe gerade eine Panikattacke, ich muss mit jemand reden, damit mich das ablenkt....

schau mal, ob es bei dir in der Nähe noch mehr Nummern gibt, hier gibt es die Krisenhilfe, die kann man auch anrufen, dann kann man "abwechseln".

Chats. Es gibt Krisenhilfen, die eine Chatfunktion anbieten. 

Wichtig ist: HOL DIR HILFE. Warte nicht, bis die Panik so groß ist, dass du es "nicht mehr aushältst". Hol Dir sofort Hilfe. Die Panik muss nicht weggehen, aber mach "irgendetwas", damit es ein KLEINES Stückchen besser ist als vorher. 

 

Es gibt auch viele pflanzliche Dinge, die helfen - manchmal reicht es schon, an Lavendeltee zu riechen. Oder Zitrone/Orange. Gerüche sind sehr stark, die aktivieren einfach andere Bereiche im Gehirn, die grad nicht von Panik betroffen sind. Und darum geht es:
Das eigene Gehirn ablenken, damit der total panische Teil in einem drin sich beruhigen kann und der andere Teil, der weiß, dass die Welt in Ordnung ist, wieder stärker wird. 

Und nochmal: es ist völlig egal, was Dir hilft. Manche wickeln sich in eine dicke Decke ein und summen Lieder. Manche hüpfen und tanzen. Du kannst auf einem Bein stehen und dabei die Bundeshymne singen, ganz egal was: versuch herauszufinden, was es gibt, dass Dir ein KLEINES BISSCHEN hilft. Mach eine Liste mit "Notfallplan", Dinge, die Dir gut tun. Und dann probier sie einfach aus. Egal, wie blöd es sich erstmal vielleicht anfühlt. Im Extremfall musst du über dich selber lachen und wer lacht hat schon ein kleines bisschen gewonnen 🙂 

und ganz wichtig: 

Alles, was Du empfindest, ist normal. Es ist eine beschissene Situation auf die Du völlig normal und menschlich reagierst. 

Bei Fragen schreib mir, ich versuch nur selbst, Abends nicht online zu sein, weil ich so Schlafstörungen bekomm davon ....... 🤪 

Ganz liebe Grüße,
Blu. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 2:58 pm
Peze, Lucky, Claudia_71 und 12 weiteren Personen gefällt das
(@tina007)
Ehrenhaftes Mitglied

Mein Arzt meinte dass das Nervensystem ein Trauma erlitten hätte durch die Reaktion des Immunsystems auf die Impfung. Im Grunde fühlt sich das Nervensystem ja so an als wäre es in einem Dauer- Panik-Zustand 🤷‍♀️ … bei den Entspannungsübungen versuche ich ihm zu vermitteln dass alles in Ordnung ist, das ich die Kontrolle wieder übernehmen kann  ( und ich meinen Körper nie mehr diesem Impfstoff aussetzen werde - nur ganz langsam kommt das Vertrauen anscheinend zurück) 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 5:11 pm
MILANKA70 und Kirschbluete gefällt das
(@deleted_user)
Treuer Freund

@tina007 Das ist gut beschrieben. So empfunde ich es auch. Falls ich Schlaf finde, dann sehr unruhig und mit starkem Schwitzen. Ich jämpfe, mein Körper kämpft. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 6:47 pm
MILANKA70 und Kirschbluete gefällt das
(@deleted_user)
Treuer Freund

@tina007 Das ist gut beschrieben. So empfunde ich es auch. Falls ich Schlaf finde, dann sehr unruhig und mit starkem Schwitzen. Ich jämpfe, mein Körper kämpft. Uch habe auch öfters nachts Panikattacken.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Wochen von
AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 6:47 pm
(@samsara)
Ehrenhaftes Mitglied

@tina007 

So kommt es mir auch vor. Es fühlt sich an als wäre das Immunsystem seit der Impfung in einer Art Panikmodus und jeder noch so kleiner Reiz lässt es wieder hochdrehen. Kein Wunder, dass die meisten hier dauermüde und nicht belastbar sind. Das Immunsystem frisst alle Ressourcen und es bleibt wenig Energie übrig für das ganz normale alltägliche Leben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 10:14 pm
Pommesgabel gefällt das
 Mark
(@mark)
Guter Freund

Vielleicht könnte man eine Panik / Notfallthread erstellen. Der wird dann zwar zugemüllt, aber es ist dann halt eben eine Art "Markplatz" für solche Fälle

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 11:22 am
Pommesgabel gefällt das
(@alexxa)
Wertvolles Mitglied

@claudia_71 : Hallo Claudia, ich kann Dir nur zu gut nachempfinden. Ich war vor der Impfung ein super aktiver Mensch und war auch immer viel unterwegs. Ich war zwar immer schon bei allem etwas vorsichtig, aber ich war nicht ängstlich. ich habe meine Nebenwirkungen seit 13 Monaten. Anfangs waren es nur die "körperlichen" Symptome. Aber nun geht es mir wir Dir. Nach etwa einem halben Jahr kamen plötzlich Angstzustände dazu. Eine zeitlang war es so schlimm, dass ich fast nicht mehr aus der Wohnung wollte. Dazu kommt natürlich dass ich mich durch die Symptome wie Schwindel / Brainfog eh völlig unsicher fühle und wenn ich dann so einen "Schub" bekomme, dann bekomme ich natürlich auch direkt Panik. Auch nachts ist mir das öfter passiert, dass ich aus dem Schlaf aufgeschreckt bin , dass ich das Gefühl hatte, dass ich ersticke und mein Herz hat gerast. Vorab ich leide immer noch an den Angststörungen und ich habe noch immer diese Unsicherheit, aber es gab ein paar Dinge die mir geholfen habe. Es hat sich schon deutlich gebessert. Ich schreibe einfach alles auf und Du ziehst Dir das heraus, was für Dich vielleicht passend ist. Vielleicht ist etwas da bei, was Dich anspricht.

Ich vermeide es gänzlich mir Nachrichten anzuschauen und ich lese auch keine Zeitung mehr. Ich versuche mich nur mit positiven Dingen zu beschäftigen: ein schönes Buch, eine interessante Zeitschrift, eine schöne Serie ( am besten etwas ganz banales, seichtes, mit schöner Musik, schönen Bildern etc. ). Ich habe auch angefangen Hörbücher zu hören. Versuche viele Dinge zu machen, die Dir gut tun und schaffe Dir kleine Rituale . Zum Beispiel abends ein Bad mit einem Zusatz wie Lavendel der entspannt, dann vielleicht einen Tee, der ebenfalls entspannend wirkt und danach deine neue Lieblingsserie oder Dein neues Buch usw...... Gut ist auch leichte Bewegung soweit es körperlich möglich ist. Ich habe früher Sport getrieben, was heute leider nicht mehr möglich ist, aber es gibt Videos von Telegym ( eher für älteres Publikum ), das sind leichte, langsame Übungen, die schaffe ich und das tut mir auch gut . Auch spazieren gehen ( wenn es geht ) tut fast jedem gut.

Ich nehme auch noch ein Präparat mit Passionsblume Pascoflair und von xbyx das Pulver "ganz gelassen" ( das hat mir sehr geholfen ).

Abends in ein Glas Sauerkirchsaft hilft mein Einschlafen!

Es gibt auch tolle Hörbücher von Louise Hay mit positiven Affirmationen, wenn Du für so etwas offen sein solltest.

Ich denke, dass in unserem Fall auch Sympathikus und Parasympathikus aus dem Lot sind. Also versuche Stress zu vermeiden und Dir ganz viel Ruhe und Ausgleich zu geben.

Du bist nicht alleine und Du bist auch nicht verrückt oder ähnliches, was viele einem zur zeit einreden möchten.

Ich sende Dir liebe Grüße und ganz viel Kraft. Glaube an Dich und daran, dass alles wieder gut wird!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 11:59 am
Pommesgabel gefällt das
(@marvin)
Mitglied Moderator
Veröffentlicht von: @mark

Vielleicht könnte man eine Panik / Notfallthread erstellen. Der wird dann zwar zugemüllt, aber es ist dann halt eben eine Art "Markplatz" für solche Fälle

Bisher habe ich noch keinen "Müll" hier erlebt, nur Beiträge, die nicht immer in der passenden Rubrik gelandet sind 😉 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 12:37 pm
MILANKA70 und ClaudiaR gefällt das
Seite 1 / 2
Teilen:
  • Hier findet ihr einen Live-Chat für Betroffene.
  • Der Zugang zum Chat ist nur möglich, wenn ihr im Forum registriert und angemeldet seid. Gäste können dem Chat nicht beitreten oder den Inhalt einsehen.
  • Der Sinn des Chats liegt darin, dass sich Betroffene unkompliziert und live in besonderen Situationen austauschen und beistehen können.
  • Es gelten die allgemeinen Forenregeln.
  • Nachrichten bleiben für 24h bestehen und löschen sich dann selbst.
  • Wenn du dein Profilbild auch im Chat ergänzen möchtest, musst du es HIER erneut festlegen. Das ist technisch leider nicht anders möglich.
  • Feedback oder Probleme gerne melden bei: webmaster@nebenwirkungen-covid-impfung.org
PVS-Chat
Lade den Chat...