Differentialblutbil...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Differentialblutbild - Vergleich

Seite 2 / 2
 
(@elisab)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@marion75 

Liebe Marion! Danke, das macht Mut zu hören, dass man das mittelfristig wieder ganz gut in den Begriff bekommt 😊 Ich glaube, wenn man den Eisenmangel einmal so richtig heftig hatte, achtet man danach mehr drauf, damit es nicht nochmal so weit kommt 🌺 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/04/2022 3:22 pm
(@deleted_user)
Experte

Bei mir war der Auslöser für die Anämie auch ein frauenspezifisches Problem. Mittlerweile bekomme ich es gut über die Ernährung hin. Zwischendurch nehme ich auch mal einen Saft mit Eisen. Das klappt ganz gut. 

Dieser Account ist ein Serviceaccount und erhält die Beiträge gelöschter User.
AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/04/2022 3:52 pm
(@lilly)
Neuling

@elisab Danke liebe Elisa für Deine ausführliche Erläuterung 👍 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18/04/2022 9:50 pm
(@lilly)
Neuling

PS: AKKs habe ich noch nicht testen lassen, weißt Du, ob das noch 9 Monate nach der zweiten Impfung Sinn macht? Kann man die ewig feststellen?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18/04/2022 9:51 pm
(@elisab)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@lilly 

Es scheint ja umstritten zu sein, ob die AAKs ewig bleiben oder sich irgendwann zurückbilden. Ich hab nun fast schon 1 Jahr hinter mir und habe bleibende Symptome, obwohl manche ein bisschen weggegangen sind. Also wenn du anhaltende Symptome hast, nehme ich stark an, dass du noch AAKs hast, aber wissen kann ich es natürlich nicht. Wenn du bereit bist, das Geld dafür zu bezahlen, dann mach es. Hab ich damals auch gemacht. Zu wissen, dass es im Blut doch etwas gibt, was nicht stimmt, wenn man gezielt sucht, hat mich innerlich beruhigt. Und seitdem winke ich zumindest selbstbewusster ab, falls Ärzte mir wieder mit psychosomatisch um die Ecke kommen. 

Ich kann dich sehr gut verstehen, habe selbst anfangs nicht an die Impfung geglaubt und nochmal Nährstoffe abklären lassen. Aber mit dem Eisen war ich auf einem sehr guten Weg und auch Magnesium war unauffällig. Also müsste es was anderes sein...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2022 11:51 pm
(@lilly)
Neuling

@elisab Wo hast Du Dir Blut abnehmen lassen? Bei mir winken die Ärzte selbst dann ab, wenn ich sage, dass ich die Blutabnahme selbst zahlen möchte.

Gestern der Arzt hat gesagt, dass AKKs zu testen nichts ändern würde, man könne ja nichts machen mit dem Ergebnis. ich bin gerade gefrustet.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 22/04/2022 8:00 am
(@elisab)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@lilly 

Liebe Lilly,

Äh ja. Das Problem haben hier leider viele , dass kein Arzt auch nur das Blut abnehmen will 😔  Das versteh ich einfach nicht. Das ist doch Vorsatz!! Also prinzipiell könnte das jeder Arzt machen.

Hat dazu noch jemand ne Empfehlung? Kann das Frau Bimmler auch vor Ort machen oder so?

Ich habe es über die Immunologin gemacht. Zu ihr bin ich auch bloß gekommen, weil ein mitdenkender und liebevoller Kardiologe aufgeschrieben hat, er vermutet ein systemisches immunologisches Problem durch die Impfung. Daraufhin gab es vom HA eine Überweisung zur Immunologin. Sie hat alles mögliche Immunologische geprüft, konnte mit den funktionellen AAK allerdings nichts anfangen. Sie meinte, ich solle Labore rausfinden, die das untersuchen und dann nimmt sie nochmal Blut ab. Gesagt, getan. Eine richtige Diagnose hat sie aus dem Ergebnis aber auch nicht erstellt.

Der Weg war nicht so geradlinig, wie hier beschrieben, ich bin leider auch in viele Sackgassen geraten 😡 

Puh, klar hat der Arzt schon erstmal auch nicht Unrecht, wenn das Ergebnis keine therapeutische Konsequenz hat. Deswegen bin ich im Moment auch noch zurückhaltend, was weitere spezielle Analysen betrifft, lege mir die Informationen aber zurecht, falls man doch mal darauf untersuchen könnte. Die AAK sind aber eine "sichere Bank". Also die haben nahezu 100 % von uns, wer sie untersuchen lässt. Und das ist schon auffällig.

Und wie oben geschrieben: Mir hat das Ergebnis mental sehr geholfen. Ich wusste, dass der Teufel in mir eine Ursache hat und dass wirklich was nicht stimmt. Solchem Blabla wie "das ist ja nur psychosomatisch" konnte ich selbstbewusster entgegentreten. Wenn die AAK wirklich Ursache der Beschwerden sind, wird auch ein zukünftiger Behandlungsansatz darauf abzielen müssen. Daher ist es aus meiner Sicht wichtig, dass man erstmal auf dem Blatt Papier hat, dass sie erhöht sind.

Viele Grüße

Elisa.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22/04/2022 10:38 am
Lilly gefällt das
(@lilly)
Neuling

@elisab Guten Morgen liebe Elisa, guter Tipp über die Immunologie zu gehen. Werde ich bei meiner Hausärztin mal ansprechen, vielleicht klappt es ja. LG Lilly

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25/04/2022 8:53 am
Seite 2 / 2
Teilen: