Berichte von Betrof...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Oben angepinnt] Berichte von Betroffenen: Impfung, Nebenwirkungen und Verlauf

Seite 481 / 488
 Mark
(@mark)
Guter Freund

@brucy7 vielen Dank, bei mir sind es aber keine Kopfschmerzen im klassischen Sinne. Es zieht tweilweise wie blöd auf einer Kopfseite und hat Auswirkungen auf das Gehirn, würde ich vermuten. Möglicherweise ist es ähnlich wie Dein Kribbeln an den Beinen - nur a stört es weniger

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2022 4:16 pm
(@brucy7)
Aufstrebendes Mitglied

@mark Ah, in Ordnung 🙂 Da kann ich leider nichts zu sagen, bin aber froh zu lesen, dass du allgemein wieder Fit bist !

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2022 4:21 pm
und Mark gefällt das
(@tina007)
Ehrenhaftes Mitglied

@sarah-garcia … bin jetzt schon im Monat 13 , nach Rückfall im Februar ( Infektion) aber theoretisch hatte ich durchgehend immer 5-10 % besserungstendenzen im Monat geschafft. Aber für mich ist es einfach weil ich keine Kinder zu versorgen hab und die Arbeit keinen Stress macht 🤷‍♀️und mich sozusagen nur an pacing halte. Aktuell jetzt 55-60%

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2022 4:43 pm
SarahGG gefällt das
(@marcybee)
Anfänger

Hallo ihr Lieben,

Ich habe meine Impfung mit Biontech am 01.07.2021 bekommen. Da ich Ende Dezember/Anfang Januar 2020/2021 eine Covid Infektion hatte, bekam ich nur eine Dosis.

Meine Covid-Infektion habe ich gut überstanden. Kaum Symptome. Etwas trockener Hals und sehr warmes Gesicht, aber kein Fieber.

Wie gesagt, am 01.07.2021 erhielt ich dann die Impfung. Zuerst war alles gut. Keine von den berichteten starken Impfreaktionen. Eine Woche später stellte ich leichte Sehstörungen fest. Ich konnte es sehr schwer beschreiben, hatte einfach den Eindruck dass ich im Augenwinkel etwas verschwommen sehe. Dann hatte ich zweimal "Schwächeanfälle" (verzeiht mir, mir fällt kein besseres Wort dafür ein). In den 6 Wochen nach der Impfung kamen dann weitere Symptome dazu, Piksen in der Brust, Kopfschmerzen, kleine Hauteinblutungen. Einmalig hatte ich plötzliches Herzrasen und zu einem anderen Zeitpunkt Druck auf der Brust. Das meiste verschwand mit der Zeit.

Im August 2021 hatte ich dann wieder lange anhaltende Kopfschmerzen, Missempfindungen in den Armen und Beinen. Taubheitsgefühle, Schwache Beine.

Es wurde ein MRT vom Kopf gemacht, ein EKG, die Leitfähigkeit meiner Nerven wurde getestet und meine Blutwerte wurden ermittelt (großes Blutbild, Differenzial Blutbild, Klinische Chemie) auch Rheumafaktoren (RF,ANA,ANCA) wurden geprüft.

Alles unauffällig. Ich war etwas beruhigt und die Symptome verschwanden fast komplett. Immer noch ab und an "komisches" Gefühl im Bein.

Es ging mir dann auch lange wieder gut. Doch vor einigen Wochen hatte ich erneut lange anhaltende brennende Kopfschmerzen (2 Wochen). Ich versuchte mich da nicht verrückt zu machen. Nam Ibuprofen und machte Sport, was auch ein bisschen half. Nach den 2 Wochen gingen die Symptome auch wieder weg. Und wieder war ich beruhigt.

Ein paar Wochen später dann aber wieder diese Schwächeanfälle und Kopfschmerzen und im Moment wieder Sehstörungen, auch zeitweise trockene/gereizte Augen. 

Gerade wird alles wieder milder und geht zurück. Kopfschmerzen und Augenbeschwerden sehr subtil.

Ich denke mal es wird alles mit der Zeit wieder weg gehen und dann irgendwann doch wiederkommen.

Ich bin dankbar dass es das Forum hier gibt und für alle die ihre Erfahrungen hier teilen und Ansätze für eine Diagnose und Behandlung liefern.

Ich wünsche euch allen alles Gute <3

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20/06/2022 11:27 pm
gefällt das
(@eli_67)
Wertvolles Mitglied

Hallo Ihr Lieben,

nach langer Zeit muss ich mich zurück melden. Ich bin sehr frustriert, erschöpft und langsam verliere ich die Hoffnung.

Ich leide schon seit fast einem Jahr. Meine 2. Impfung war am 7. Juli 2021. Mir ging es durchgehend schlecht bis Ende Dezember. Seitdem habe ich immer wieder gute Phasen gehabt aber dann kommen die Beschwerden wieder: Extreme Abgeschlagenheit, allgemeines Krankheitsgefühl, Erschöpfung, komisches Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen, Schmerzen an den Beinen, schwache Beine und Arme. Sie kommen plötzlich, ich wache so auf. Solche crashs dauern mehrere Wochen an (das vorletzte Mal 5 Wochen!) und in der Zeit gibt es keine Pause oder kurze Linderung. Mir geht es durchgehend schlecht. Ich wurde durchgecheckt und man findet natürlich nichts. Nur eine EBV-Reaktivierung. Gestern war ich bei einem neuen Arzt, denn ich hatte im Internet gelesen, dass er sich gut mit EBV auskennt. Er sagte, dass meine Beschwerden einfach ein Impfschaden sind und, dass das EBV keine Rolle spielt. Er sagte auch, dass solche Impfschäden auch permanent sein können. Ist das jetzt mein Leben? Wenn es mir so geht wie gerade liege ich nur rum und vegetiere. Und das Leben geht an mir vorbei. Aber das kennt ja Ihr alle...

Ich habe im Juli einen Termin in Marburg aber langsam mache ich mir nicht so viel Hoffnung. Ich habe nicht die neurologischen oder kardiologischen Probleme, die in Marburg behandelt werden.

Ich bin verzweifelt. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 7:31 pm
 Wien
(@wien)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@eli_67 bitte lass den Kopf nicht hängen. Ich bin seit meiner ersten Impfung im Juni 21 krank und erlebe seitdem immer wieder diese schlimmen Schübe, genau wie Du. Die Erschöpfung gepaart mit Herzrhythmusstörungen und Nervenschmerzen sind meine stärksten Symptome. Ich war vor 3 Wochen in Marburg und war ebenfalls recht skeptisch, ob mir das überhaupt noch etwas helfen kann. Ich war bei so vielen Ärzten, dass ich es schon nicht mehr zählen kann, niemand konnte mir helfen, oft wurde mir nicht mal geglaubt. Ich bin vorsichtig optimistisch, was die „Marburg-Medikation“ angeht. Es geht in ganz kleinen Schritten aufwärts und ich bin endlich aus der Abwärtsspirale raus, in dem ich mich seit meinem letzten Schub seit Anfang April befunden habe.

Gib die Hoffnung nicht auf, bis zu Deinem Termin in Marburg ist es nicht mehr lange. Du wirst dort auf viel Verständnis stoßen und man wird Dir zuhören!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 8:15 pm
Marvin und Pommesgabel gefällt das
(@samsara)
Ehrenhaftes Mitglied

@eli_67 

Ich fühle mit mir und hatte heute auch einen Moment, der mich kurz verzweifeln ließ. Mein Kopf vibrierte heute für mehrere Stunden und die linksseitige Muskulatur des Schulter-/Nackenbereichs fühlte sich wie entzündet an. tat Ich habe zwar insgesamt nur ca. 20 % Restbeschwerden, aber damit will ich auch nicht bis ans Ende meiner Tage leben müssen. Ich halte mich an den guten Tagen hoch, die ich immer wieder habe und das gibt mir wieder mentale Stärke zurück, damit ich weiterhin hoffnungsvoll nach vorne schauen kann. Wir sollten immer nach vorne schauen, denn der Blick zurück führt nur zu Frustration und stresst den Körper zusätzlich. Wenn ich lese wie manche durch die Impfung fast gehunfähig geworden sind, hilft es mir auch etwas da ich mir sage, dass es mich zum Glück nicht so schlimm erwischt hat.

Eine EBV Reaktivierung kann sehr lange anhalten, aber ich bin mir sicher, dass sich dein Immunsystem wieder beruhigen und das EBV sich wieder verziehen wird. Den Kampf gegen EBV kann man therapeutisch mit Ernährung unterstützen. Ich gehe davon aus, dass du bereits auf deine Ernährung achtest. Verzicht auf Alkohol, Nikotin, Fleisch und eine leberunterstützende Ernährung hilft deinem Körper. Bei manchen von uns ist der Heilungsweg ein sehr langer, aber am Ende gehen wir alle gestärkt aus dieser Krise heraus. Ich wünsche dir viel Kraft 🌻 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 10:02 pm
Betty, Marvin, tina007 und 1 weiteren Personen gefällt das
(@bine4u)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@wien darf ich dich fragen in welcher Dosierung Du das Candesartan nimmst?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23/06/2022 11:00 pm
(@eli_67)
Wertvolles Mitglied

@samsara @Wien

Danke für eure lieben Worte. Wir dürfen nicht aufgeben aber manchmal ist es echt hart.

Heute Nacht konnte ich nur 1 1/2 St schlafen, mir ist so schlecht und ich habe starke Schmerzen in den Beinen, die ich früher nicht hatte. Was Neues kommt dazu. Ich sehe keine Verbesserung, eher eine Verschlechterung. 

Mein Mann möchte, dass ich noch mal zum Arzt gehe. Aber wozu? Sie können uns eher nicht helfen. Und ich habe keine Lust mehr Andeutungen zu hören, dir mir suggerieren sollten, es sei vielleicht psychosomatisch...

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 7:48 am
 Wien
(@wien)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@eli_67 guten Morgen!

bist Du mit Deinen Beschwerden schon mal beim Heilpraktiker gewesen? 
Mir persönlich haben Infusionen ( Magnesium, Aminosäuren usw.) gegen die schlimmen Schmerzen geholfen plus Tipps wie Basenbäder, Aconit Schmerzöl, Akupunktur und eine Akkupressurmatte. 

Außerdem kann der HP nach dem Darm schauen und vielleicht etwas finden, dass Dir helfen kann den Darm gezielt aufzubauen. 
Ich habe leider schon viele Jahre mit Darmbeschwerden zu kämpfen ( meine einzige Vorerkrankung) und habe vor einigen Jahren gemeinsam mit meinem HP eine Behandlung gemacht. Viele meiner damals schlimmen Beschwerden habe ich dadurch wesentlich besser in den Angriff gekriegt als durch die Ratschläge meines Artzes.

Das wird nicht alles heilen können, aber Dir zumindest mit der Zeit etwas Linderung verschaffen, damit dieser zermürbende Dauerschmerz endlich durchbrochen werden kann. Mir hat es in jedem Fall geholfen! 

Alles Gute!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 8:55 am
Zwergwachtel gefällt das
 Wien
(@wien)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@bine4u guten Morgen!

die Dosierungen sind sehr individuell, bei mir persönlich ist die Anfangsdosis von Marburg bewusst sehr niedrig gewählt ( Kinderdosierung), da mein Blutdruck schon immer eher niedrig ist und selten über 100/60 geht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 8:59 am
bine4U gefällt das
(@jkberlin)
Aufstrebendes Mitglied

@eli_67 

Ich kann Dich gut verstehen, auch bei mir gibt es immer wieder Phasen der Verzweiflung. Bei mir ist es sicher auch MCAS, ich halte mich daher jetzt mal einige Zeit ganz strikt an die Empfehlungen hier https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/MCAS-Mastzellaktivierungssyndrom-erkennen-und-behandeln,mastzellaktivierungssyndrom100.html

Hast Du hinsichtlich der Durchblutung irgendwas unternommen oder eingenommen? Aus meiner Sicht haben das die meisten Ärzte nicht so richtig im Blick. Aspirin oder Natto wären eine Möglichkeit die Du nach Arztrücksprache testen könntest.

Ich wünsche Dir viel Erfolg in Marburg - Du kannst Dich glücklich schätzen mit Deinem zeitnahen Termin!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 9:51 am
Marvin und Kirschbluete gefällt das
(@eli_67)
Wertvolles Mitglied

@wien ja, ich war schon bei zwei aber bisher habe ich leider keine Erfolge...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 10:56 am
(@marvin)
Mitglied Moderator

@eli_67 

Es tut mir ser leid lesen zu müssen wie es dir geht.

Die Aussagen deines Arztes:

Er sagte, dass meine Beschwerden einfach ein Impfschaden sind und, dass das EBV keine Rolle spielt. Er sagte auch, dass solche Impfschäden auch permanent sein können.

...halte ich für sehr gewagt an dieser Stelle! Nicht nur das er dich damit entmutigt, er behauptet etwas was noch nicht abschließend erforscht ist.

Warte ab was im Juli in Marburg rauskommt - alle Daumen sind gedrückt!

 

 

Ich wurde durchgecheckt und man findet natürlich nichts. Nur eine EBV-Reaktivierung.

Nichts würde ich das nicht nennen! Das EBV Virus (reaktiviert durch die Impfung oder Covid Infektion) kann solche Beschwerden versursachen, wie du es schilderst.

 

Aus meiner Sicht hast du noch nicht die richtigen Ärzte gefunden für deine Beschwerden, gib die Hoffnung bitte nicht auf.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 2:18 pm
(@eli_67)
Wertvolles Mitglied

@marvin Danke! Du hast Recht. Manche Ärzte wissen gar nicht was sie anrichten wenn sie den Mund aufmachen. Ich musste in der Tat feststellen, dass er nicht so viel Ahnung von EBV hat und noch weniger von AAK. Er hat gemeint, er könnte diese ohne Probleme bestimmen. Es stellte sich danach heraus, dass er die Schilddrüsen-Antikörper meinte...

Es ist so absurd, dass wir keine Hilfe bei den Ärzten finden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24/06/2022 3:48 pm
Zwergwachtel und Marvin gefällt das
Seite 481 / 488
Teilen:
  • Hier findet ihr einen Live-Chat für Betroffene.
  • Der Zugang zum Chat ist nur möglich, wenn ihr im Forum registriert und angemeldet seid. Gäste können dem Chat nicht beitreten oder den Inhalt einsehen.
  • Der Sinn des Chats liegt darin, dass sich Betroffene unkompliziert und live in besonderen Situationen austauschen und beistehen können.
  • Es gelten die allgemeinen Forenregeln.
  • Nachrichten bleiben für 24h bestehen und löschen sich dann selbst.
  • Wenn du dein Profilbild auch im Chat ergänzen möchtest, musst du es HIER erneut festlegen. Das ist technisch leider nicht anders möglich.
  • Feedback oder Probleme gerne melden bei: webmaster@nebenwirkungen-covid-impfung.org
PVS-Chat
Lade den Chat...