Forum

Antikörper nach Imp...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Antikörper nach Impfung

Seite 3 / 3
(@liselotte)
Aufstrebendes Mitglied

@mirile 

 

ca. 9 Wochen nach der 1. BT

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 2:35 pm
gefällt das
(@harley007)
Aufstrebendes Mitglied

@liselotte wow so viel nach 9 Wochen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 2:44 pm
(@marcel)
Neuling

Meine zweite Impfung ist jetzt 4 1/2 Monate her und ich habe jetzt auch mal meine Antikörper testen lassen.

Ich habe einen Wert von 10800 BAU/ml

Das, das nicht gesund sein kann, glaub ich gern.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/10/2021 10:31 am
(@harley007)
Aufstrebendes Mitglied

hab jetzt auch mein Ergebnis 4 Wochen nach meiner Erstimpfung BT 104,4 BAU/ml.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/10/2021 4:53 pm
(@harley007)
Aufstrebendes Mitglied

und auf meinem Antikörpertest steht,dass ein Wert von 50 Au/ml oder höher, entsprechend 7,1 BAU/ml oder höher beweisend für das Vorliegen neutralisierender Antikörper sei. also in Österreich scheint das die Wertgrenze zu sein. Mich verwirrt das auch irgendwie, weil im Verhältnis dazu klingen meine Werte nicht soo niedrig,aber im Forum haben ja teilweise Leute über 1000 BAU/ml...

ich hab 735 AU/ml und eben 104,4 BAU/ml (WHO Std.)

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/10/2021 10:11 am
(@lunetta)
Vertrauenswürdiges Mitglied
Veröffentlicht von: @harley007

und auf meinem Antikörpertest steht,dass ein Wert von 50 Au/ml oder höher, entsprechend 7,1 BAU/ml oder höher beweisend für das Vorliegen neutralisierender Antikörper sei. also in Österreich scheint das die Wertgrenze zu sein. Mich verwirrt das auch irgendwie, weil im Verhältnis dazu klingen meine Werte nicht soo niedrig,aber im Forum haben ja teilweise Leute über 1000 BAU/ml...

ich hab 735 AU/ml und eben 104,4 BAU/ml (WHO Std.)

 

 

Ich bin aus Österreich und habe schon mehrere AK-Tests gemacht - zuerst nach meiner Infektion 2020, und dann nach der 2. Impfdosis bis jetzt 2x, also 1x im Mai, und 1x im August.

 

Bei meinen Befunden steht, dass alles was über 35 Bau/ml mit neutralisierenden AK gleichgesetzt werden kann.

 

Mein Hausarzt sieht das anders - der sagt es gibt Leute, die infizieren sich mit z.B. 3000 Bau/ml, und welche, die gar keine AK haben infizieren sich nicht.

Es gibt kein Schwellenwertkorrelat, ab wann man geschützt ist, da nicht nur die AK schützen, sondern auch die T-Zellen, und es gäbe ganz viele, die kaum AK bilden, aber eine gute T-Zell-Immunität hätten.

 

Ich hatte nach der 2. Impfdosis 13.000 Bau/ml, und 3 Monate später abgefallen auf 3120 Bau/ml.

Jetzt am 5.11. habe ich wieder einen Test machen lassen - Ergebnis bekomme ich morgen, also am 8.11.

 

Ich selbst bin überzeugt davon, dass so extrem hohe AK-Werte schlecht für den Körper sind - die müssen erstmal produziert werden, und dann hat die der Körper, und vielleicht in zu hohem Maß, dass da mehr Schaden als Nutzen ist.

 

Also ich war nach der 2. Impfung so schlecht beisammen, dass ich für 2 Wochen ins Krankenhaus mußte - keine Leukozyten, keine Neutrophilen - d.h. das ganze Immunsystem zerschossen - und die Werte haben sich bis jetzt, 7 Monate nach der Impfung nicht gebessert.

Ich schnappe jeden Infekt auf, und fühl mich durchgehend schwer krank.

 

Und das Beste: ich hätte für morgen meinen Boostertermin vom Land bekommen! Ich geh da nicht hin - ich will das es besser wird, nicht noch schlechter.

 

In Ö haben sie den greenpass jetzt auf 9 Monate verkürzt, also bin ich ab Ende Dezember wieder eine Ungeimpfte.... und bei uns explodieren die Zahlen dzt. Wir haben fast eine Inzidenz von 600!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/11/2021 2:21 pm
(@griev)
Anfänger

Ab Morgen gilt der Antikörpertest in Ö nicht mehr (als 3G - genesen)

Das heißt ich bin nicht voll geschützt, da ich seit meiner 1. Imfpung im Juni so heftige Nebenwirkungen habe dass ich mich sicher nicht mehr Corona impfen lassen werden.

Kann so nicht mehr zum Friseur, Lokale u.s.w. und muß mich für die Arbeit PCR immer testen lassen, obwohl mein Antikörperspiegel bei 27 BAU liegt (muß min. 7,1 BAU/ml lt. dem LAbor liegen) und das bis Anfang Dez. gegolten hätte. Dann hät ich einfach einen weiteren AK Test gemacht 🙁

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/11/2021 8:02 pm
(@harley007)
Aufstrebendes Mitglied

@griev ja leider, bei mir auch das Gleiche. Lass mich auch auf keinen Fall ein 2.Mal impfen..Aber hoff einfach mal stark, dass die Coronazahlen vl in ca 2 Wochen wieder etwas sinken, und dann langsam wieder gelockert wird....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/11/2021 8:39 pm
(@griev)
Anfänger

@harley007 glaub eher dass noch schlimmer werden wird. Erst im Frühling das wieder gelockert wird. Da wärs halt zumindest gut gewesen, wenn ma mit dem AK Test über den Winter kommt

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/11/2021 8:43 pm
(@harley007)
Aufstrebendes Mitglied

@griev ja das stimmt,das war auch meine Hoffnung...Ja im Moment schauts nicht gut aus...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 07/11/2021 8:49 pm
(@harley007)
Aufstrebendes Mitglied

@griev https://www.derstandard.at/story/2000130953176/regierung-verkuendet-harte-massnahmen-fuer-ungeimpfte

Anscheinend gibt es eine Übergangsfrist für Einmalgeimpfte bis 6.Dezember. Das heißt, Einmalgeimpfte kommen bis dahin überall, wo 2G gilt hinein,müssen halt die Impfung + einen negativen PCR-Test vorweisen können. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/11/2021 7:56 am
(@harley007)
Aufstrebendes Mitglied

@lunetta hey, ja die Höhe der Antikörper scheint nicht so eine Aussagekraft zu haben hinsichtlich dem Schutz vor Corona...

ah ok, du schreibst du hattest zuerst 13 000 Bau/ml und 3 Monate später  3120, und das Sinken dieses Pegels hatte auf deine Nebenwirkungen keine positive Auswirkung oder?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/11/2021 9:46 am
(@lunetta)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@harley007 

 

Nein, Absinken brachte keine Bessserung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/11/2021 9:51 am
(@nagra)
Vertrauenswürdiges Mitglied

Guten Morgen,

ich bin zwar auch nur Leidgeplagter und fern von jedem Fachwissen, aber:

- Es scheint nach wie vor bei einigen die Annahme (Hoffnung?) vertreten zu sein dass die Anzahl der Antikörper nach der Impfung direkte Auswirkungen auf das Beschwerdebild von den meisten Forumsteilnehmern hat. Schlicht: Nein.

- Wer eine *vermutliche* Immunantwort testen lassen will sollte (macht u.a. IMD Berlin) einen Neutralisationstest machen lassen. Ist aufwändig, zahlt soweit ich weiss keine Kasse.

Ansonsten muss man wohl sagen dass man nach ca. 6 Monaten nachimpfen sollte, alles andere ist *wahrscheinlich* Glücksspiel.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/11/2021 9:56 am
 Kati
(@surftrine)
Anfänger

Nach 6 Monaten boostern? Auf die ganze Symptomatik obendrauf? Das kann ich mir derzeit wirklich überhaupt nicht vorstellen... ich hab zwar Sorge, dass ich jetzt irgendwelche ADE Autoantikörper in mir haben könnte, die eine Infektion noch verschlimmern (Herr Lauterbach nannte diese Überlegungen, die es wohl dazu mal gab, bei Anne Will "unwahrscheinlich", aber wir alle hier sind ja auch eine "unwahrscheinliche" Folge der Impfung), aber vor einem Booster habe ich Panik... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/11/2021 4:58 pm
Seite 3 / 3
Teilen: