Benachrichtigungen
Alles löschen

Wo Allergietest?

Seite 1 / 2
 
(@pinetree)
Wertvolles Mitglied

Hallo zusammen,

ich habe nochmal überlegt und frage mich jetzt, ob bei mir das Problem nicht doch eine Allergie gewesen sein könnte. Ich habe Allergien und allergisches Asthma auf andere Stoffe. Weiß jemand, wo man einen Allergietest machen kann?

Das PEI schreibt im neuen Sicherheitsbericht auch von einer Pseudoallergie, sprich Unverträglichkeit. Kann man das irgendwie klären und wer macht sowas?

Am liebsten wäre mir unkompliziert. Und am liebsten Süddeutschland oder Österreich.

Vielen Dank!

1. Biontech: Innerhalb von 20 Minuten, starke Schmerzen im Impfarm, pelzige Lippe, zittern, Herzrasen, Schwindel. Dann starke Müdigkeit, kein Spaziergang möglich, Schmerzen ganze linke Seite, weiter Herzrasen, Blutdruckabsacker, nicht belastbar, starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen, Ödeme an den Knöcheln. Nach der 2. Biontech weiter starke Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Brainfog. Besserung nach und nach und nach 4 Monaten wieder o.k.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25/12/2021 7:27 am
(@eva-maria)
Vertrauenswürdiges Mitglied

Hier steht Ausführliches aus Hessen:  https://laekh.de/heftarchiv/ausgabe/artikel/2021/mai-2021/allergische-reaktionen-auf-covid-19-impfstoffe/

Meistens sei es der PEG-Stoff in den Nanopartikeln, welcher Allergien auslöst.

Da er u.a. auch in Zahnpasta , Shampoos, Lotionen etc. enthalten ist, gehört er eigentlich in jede Alllergiearztpraxis. Bei mir wurde nur das Übliche getestet und z.T. nach Berlin geschickt.

Es sollen laut Artikel aber ganz spezielle Arztpraxen aufgesucht werden, um dann einen Haut-Pricktest durchführen zu lassen.

LG von Eva Maria 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/12/2021 9:11 am
Pinetree gefällt das
(@eva-maria)
Vertrauenswürdiges Mitglied

Pseudoallergien: Unverträglichkeiten (z.B. gegen Gluten, wovon ich angeblich im Kleinkindalter betroffen gewesen sein soll) sind nicht identisch mit herkömmlichen Allergien, weswegen das normale Allergietestspektrum diese wohl nicht erfasst. 

Aber wenn auch da ein Pricktest möglich ist, kann man ihn vielleicht auch selbst mithilfe von Kosmetika, in denen PEG enthalten ist, durchführen ...???

Was mir nicht ganz klar ist: Treten bei Allergien bzw. Unverträglichkeiten stets die ganz lebensbedrohlichen Sofortreaktionen auf oder gibt es auch andere Erscheinungsformen ?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/12/2021 9:18 am
Pinetree gefällt das
(@marion75)
Experte

Hallöchen, also wo man den machen kann, weiss ich leider nicht, aber mein Lg E Wert war erhöht und mein Arzt meinte es spricht für eine allergische Reaktion, kann aber auch mit den T Zellen zusammen hängen. Meine HP meinte, eher Zeichen von Imunantwort auf die Spikeproteine. Ich glaub immer noch an die Gefäße. Mikrozirkulation.

lieben Gruß 

Einzige Biontech 5.8. Missempfindungen ganzer Körper, Magen/ Darmprobleme, Gesichtslähmung r./ Kehlkopf- Zwerchfellkrampf/ Tinitus/ Augenprobleme/wenig Belastbar/ Atemnot/ Panikattacken/ Rückenbrennen- Schmerzen/ Tremor r. Daumen einen Tag

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/12/2021 9:23 am
(@pinetree)
Wertvolles Mitglied

@eva-maria 

Hallo Eva-Maria, also bisher sind bei mir nur normale Allergien bekannt, keine Unverträglichkeiten. Ich bin z.B. gegen Krusten- und Schalentiere allergisch und habe allergisches Asthma gegen Katzen. Und noch ein paar andere Sachen. Grundsätzlich ist es so, dass ich z.B. Krabben nicht essen darf, weil ein allergischer Schock eintreten könnte. Als ich sie früher unwissentlich gegessen hatte, war zum Glück noch kein Schock das Ergebnis - nur pelzige Zunge, Kratzen im Hals, laufende Nase etc. Aber laut Ärztin, kann es jederzeit schief gehen und ich muss das meiden. Ist normal kein Problem bei diesen Allergenen.

Kosmetik verwende ich sehr wenig. Ich habe tatsächlich leicht Hautreaktionen, weiß aber nicht genau worauf. Ich habe seit 20 Jahrern die gleiche Creme etc. - eine ohne Zusatzstoffe, die ich gut vertrage.

Hellhörig bin ich beim neuen Sicherheitsbericht geworden. Dort ist von Pseudoallergien die Rede. Diese sollen beim ersten Mal schlimmer sein. Genau das war bei mir der Fall. Ich hatte 20 Minuten nach der Impfung eine heftige Reaktion mit Herzrasen, zittern, pelziger Lippe, Schwindel. Ich bin geade noch heimgekommen. Dann ins Bett und am nächsten Tag gefühlt als wäre eine Dampfwalze drüber. Herzrasen, Blutdruckabsacker etc. haben wochenlang angehalten. 

Ich bin zur 2. Impfung gegangen. Ich liebe meine Arbeit und wollte Reisefreiheit. Ich hatte schon das Gefühl, dass es ein Risiko ist. Ich habe mir gedacht, wenn ich es nicht überlebe, dann ist das besser als nur noch eingeschränkt vor dem Computer vegetieren.

Beim 2. Mal hat diese Sofortreaktion gefehlt. Ich hatte wieder die pelzige Lippe und schnellen Puls, aber nicht so extrem. Am nächsten Morgen hatte ich einen Blackout - Erinnerungslücke. In der Folge wochenlang Müdigkeit und Brainfog. Mir war nicht bewusst, dass sowas auch allergisch bedingt sein kann.

Nun ist es ja mit 2 Impfungen nicht getan. Ich verliere wieder den Status und bekomme Probleme in der Arbeit und hier im Grenzgebiet. Daher stellt sich die Frage, was tun. Ich möchte nichts mehr riskieren, ohne gute Abklärung vorher. Wenn es doch eine Allergie vom Soforttyp ist, dann geht es früher oder später schief und ich belege ein Intensivbett. Auf diese Pseudoallergien trifft dies aber wohl nicht zu. D.h. dann könnte ich mich vielleicht trauen.

Ich bräuchte einen Arzt, der sich mit diesen Fragen gut auskennt.

Vielen Dank!

 

1. Biontech: Innerhalb von 20 Minuten, starke Schmerzen im Impfarm, pelzige Lippe, zittern, Herzrasen, Schwindel. Dann starke Müdigkeit, kein Spaziergang möglich, Schmerzen ganze linke Seite, weiter Herzrasen, Blutdruckabsacker, nicht belastbar, starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen, Ödeme an den Knöcheln. Nach der 2. Biontech weiter starke Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Brainfog. Besserung nach und nach und nach 4 Monaten wieder o.k.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25/12/2021 10:51 am
(@eva-maria)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@pinetree Sicherheitsbericht bez. Pseudoallergien: Verstehe ich das richtig, dass auch dort nur die eindeutigen Sofortreaktionen im Fokus stehen und nicht die langfristigen quälenden Nebenwirkungen, die erst am folgenden Tag einsetzen ? Damit wäre genau unser aller Problem beschrieben.

"Wenn ich es nicht überlebe, dann ist es besser als nur noch eingeschränkt vor dem Computer vegetieren": Leider gibt es noch den eben beschriebenen Zwischenzustand: dauerhafte diffuse Nebenwirkungen, welche die Lebensqualität ebenso beeinträchtigen und noch dazu schwer nachweisbar sind...  Pseudoallergien dürften also kaum angenehmer sein.

PEG: Einfach mal schauen, in welchen Produkten dieses in welcher Konzentration enthalten ist und vorsichtig an einzelnen Stellen auf der Hand auftragen, ggf. leicht einritzen. Etwas anderes macht der Arzt auch nicht. Vielleicht ergibt dieser Versuch schon einen Vorabhinweis, in welche Richtung die Allergien verlaufen.

Katzenallergie: Da gibt es noch eine Kreuzallergie mit Schweinefleisch. So stand es in meinem Bericht. Erwähnt wurde zwar explizit nur Schwein(efleisch) und nicht auch Katze, aber trotzdem: "....Sus d1 ist ein hitzelabiles Allergen aus Schweinefleisch. Es zeigt ein hohes Maß an Kreuzreaktivität mit anderen Serumalbuminen aus Säugetieren (z.B. Fel d 2 von der Katze)...."

Das Labor ist das IMD in Berlin.

LG von Eva Maria

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/12/2021 11:29 am
(@pinetree)
Wertvolles Mitglied

@eva-maria Ich bin mir da nicht sicher. Ich weiß auch nicht genau, was mit einer Pseudoallergie gemeint ist. Es ist auf jeden Fall etwas anderes als eine Allergie vom Soforttyp. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass Menschen, deren Immunsystem gern überempfindlich und allergisch reagiert, hier auch eher das große Los ziehen.

Bei mir haben die Nebenwirkungen auch lange angehalten, allerdings nicht ewig zum Glück. Inzwischen sind sie Geschichte. Sie haben in der Intensität auch mit der Zeit abgenommen. Aber 2 Impfungen im Abstand von 6 Wochen haben mich insgesamt 4, 5 Monate beeinträchtigt. Dann gab es einen ziemlich klaren Cut und ich habe mich wieder gefühlt wie vorher.

Wie ich es von den Allergien kenne: Der Soforttyp kommt sofort - innerhalb von 30 Minuten rastet das Immunsystem aus. Es beruhigt sich auch relativ schnell, wenn der Auslöser beseitigt ist. Ein paar Stunden bei Katze, ein paar Tage bei Lebensmittel - so kenne ich das. Es dauert, bis das Immunsystem wieder runterfährt und sich die Schleimhäute, Verdauung etc. wieder normalisiert haben. Je heftiger die Reaktion, desto länger dauert es. Müdigkeit und Erschöpfung sind da auch typisch danach. Wie das einem Wirkstoff ist, der injiziert wird und dann erst mal ein paar Tage im Körper verbleibt, bis er abgebaut wird - keine Ahnung, wie lange die Symptome da realistisch anhalten können. 

Grundsätzlich ist eine Pseudoallergie aber was anderes. Pseudo klingt irgendwie eingebildet, aber so ist es wohl nicht gemeint. Es sind Symptome wie bei einer Allergie, die aber durch einen anderen Mechanismus verursacht sind.

1. Biontech: Innerhalb von 20 Minuten, starke Schmerzen im Impfarm, pelzige Lippe, zittern, Herzrasen, Schwindel. Dann starke Müdigkeit, kein Spaziergang möglich, Schmerzen ganze linke Seite, weiter Herzrasen, Blutdruckabsacker, nicht belastbar, starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen, Ödeme an den Knöcheln. Nach der 2. Biontech weiter starke Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Brainfog. Besserung nach und nach und nach 4 Monaten wieder o.k.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25/12/2021 11:48 am
(@pinetree)
Wertvolles Mitglied

Ich habe es grade probiert. Ich habe ja kaum Kosmetik im Haus, aber zu Weihnachten so ein Tütchen mit Badezusatz bekommen, da steht OPEG 8 mit drauf. Das ist anderes PEG als im Impfstoff. Ich habe nur ein ganz kleines Bisschen auf den Arm und nur ganz oberflächlich geritzelt. Die Pusteln ziehen sich schon den ganzen Unterarm rauf. Außerdem habe ich noch gelesen, dass PEG oft in Sonnencreme ist und für Sonnenallergie verantwortlich. Die ist extrem bei mir. Ich nehme seit Jahren eine bestimmte Sonnencreme und seitdem habe ich keine Probleme mehr. Grade geschaut - kein PEG drin. Ich habe grade Hoffnung, dass ich doch auf der richtigen Spur sein könnte.

1. Biontech: Innerhalb von 20 Minuten, starke Schmerzen im Impfarm, pelzige Lippe, zittern, Herzrasen, Schwindel. Dann starke Müdigkeit, kein Spaziergang möglich, Schmerzen ganze linke Seite, weiter Herzrasen, Blutdruckabsacker, nicht belastbar, starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen, Ödeme an den Knöcheln. Nach der 2. Biontech weiter starke Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Brainfog. Besserung nach und nach und nach 4 Monaten wieder o.k.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25/12/2021 12:33 pm
(@eva-maria)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@pinetree Prima, das ist doch schon ein Anhaltspunkt. Am besten gleich ein Beweisphoto machen !

Das mit der Sonnenallergie ist auch interessant, denn ich hatte vor etlichen Jahren mal kleine Stippchen als Reaktion und dachte, es sei die Sonne selbst. ..

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/12/2021 1:20 pm
(@pinetree)
Wertvolles Mitglied

@eva-maria Eine Sonnenallergie entsteht wohl als chemische Reaktion aus den Inhaltsstoffen der Sonnencreme und der Sonneneinstrahlung. Wenn man keine Creme nimmt, gibt es eher einen Sonnenbrand und kein Allergie. Wenn du kleine Strippchen hast, ist das vielleicht aber auch keine Allergie, vir allem, wenn es nur einmal aufgetreten ist, war es vielleicht eine andere Ursache. Wenn doch, musst du schauen, welche Sonnencreme du gut vertägst. Die billigen sind oft die bessere Wahl.

Statt ein Foto brauche ich glaube ich einen gscheiten Allergietest. Wenn PEG positiv ist, bin ich raus aus der Boostergschicht. Außer Novavax wird als Booster zugelassen. Falls es was anderes ist, wie so eine Pseudoallergie kann ich mich vielleicht ohne Wiederholung des Desasters nochmal impfen lassen. Ich will an sich nur meine Arbeit machen und unkompliziert reisen. Mit welcher Bescheinigung ist mir egal. 

 

1. Biontech: Innerhalb von 20 Minuten, starke Schmerzen im Impfarm, pelzige Lippe, zittern, Herzrasen, Schwindel. Dann starke Müdigkeit, kein Spaziergang möglich, Schmerzen ganze linke Seite, weiter Herzrasen, Blutdruckabsacker, nicht belastbar, starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen, Ödeme an den Knöcheln. Nach der 2. Biontech weiter starke Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Brainfog. Besserung nach und nach und nach 4 Monaten wieder o.k.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25/12/2021 1:53 pm
(@knulli)
Ehrenhaftes Mitglied

Hallo zusammen, ich hab auch eine Allergologin um Rat gefragt weil ich auch unter vielen Allergien leide, sie meinte bei meinen reaktionen sei nichts typisch Allergisches dabei gewesen.

Eine Impfung Juni 2021. Gesichtslähmung, Taubheitsgefühle, Muskelschwäche, bleierner Schlaf, Muskelschmerzen, neurologische Symptome, Augenschmerzen, Nierenprobleme, Erschöpfung, geschwollene Lymphknoten, Gelenkschmerzen, Unterbauchschmerzen, Reaktivierung Ebstein Barr Virus. Stand Juli 22: Ab und zu Muskelschmerz und Augenschmerz, Merkschwäche besser aber noch da.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/01/2022 3:59 pm
(@triangel)
Vertrauenswürdiges Mitglied

Ich war bei Dr. Klimek in Wiesbaden, weil ich mich auf Impfstoffe testen wollte (da ich nach der Impfung direkt Schwindel und einen leicht anschwellenden Hals hatte).

Beim Pricktest wurde nichts gefunden - PEG fällt bei mir also aus.

Aber beim Bluttest wurde eine unspezifische Mastzellenaktivität festgestellt (bei allen 4 Impfstoffen). Mein Körper reagiert also auf den Impfstoff wie er eigentlich nicht sollte.

Ich glaube, dass bei mir MCAS durch den Impfstoff ausgelöst wurde, habe aber noch keinen Arzt gefunden, der mir das bestätigt.

 

Soweit ich weiß, kann man die Impfstoffe hier testen lassen: https://www.aeda.de/index.php?id=126

 

Leider bekommt man damit auch keinen Impfbefreiung. Für mich gilt: bei weiteren Impfungen mit Antihistaminika vollknallen. Aber keiner kann sagen wir lange 

09.07. 1 Biontech-Impfung
Seit dem Beschwerden mit: Kopfschmerzen, Schwindel, Sehprobleme, Augenschmerzen, Atemprobleme, Brustdruck / Herzrasen, Gelenkschmerzen (Hände, Knie, Schulter), teilweise Bauchraum-Probleme (Leber, Magen, Darm, Niere)
Seit Januar 2022 Besserung (vermutlich durch Antihistaminika, Vitamin C und Quercetin)
Aktuell noch: Sehprobleme / Besoffenen-Schwindel, Gelenkschmerzen
Diagnosen: Stauungspapille, sIgA (Stuhl) 3 Fach erhöht, 4-fach-erhöhte Leukotrienwerte --> Verdacht auf Mastzellaktivierung
Keine AAK (Stand Nov. 2021)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/01/2022 5:28 pm
Coco und Pinetree gefällt das
(@pinetree)
Wertvolles Mitglied

@triangel Das hilft mir sehr weiter! Vielen Dank! 

1. Biontech: Innerhalb von 20 Minuten, starke Schmerzen im Impfarm, pelzige Lippe, zittern, Herzrasen, Schwindel. Dann starke Müdigkeit, kein Spaziergang möglich, Schmerzen ganze linke Seite, weiter Herzrasen, Blutdruckabsacker, nicht belastbar, starke Muskelschmerzen, besonders in den Beinen, Ödeme an den Knöcheln. Nach der 2. Biontech weiter starke Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Brainfog. Besserung nach und nach und nach 4 Monaten wieder o.k.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 06/01/2022 8:01 pm
(@jkberlin)
Aufstrebendes Mitglied

Ich hatte mich auf Impfstoffverträglichkeit einige Tage vor der Impfung testen lassen (Berlin, ACC Allergy Competence Center derCharité Berlin), so wie im Zweifelsfall vom RKI empfohlen. Ich habe nicht darauf reagiert. 

Ich denke, dass man damit nur die schnell auftretenden Reaktionen - nicht jedoch mittel- und langfristige Reaktionen - feststellen kann.

Dennoch traten ja die vielen Nebenwirkungen bei mir auf!

62 Jahre, m, aus Berlin. ONE SHOT ONLY! Biontech 16.7.21 - 2 Tage später Unruhe, von Woche zu Woche zunehmend, drastischer Leistungsabfall dann nach 3 bis 8 Wochen, mit Schwindel und Angst vor Herzinfarkt, starkes nächtliches Wasserlassen, Nachtschweiß, morgentliche Schmerzen in der Nierengegend, häufig Schüttelfrost, geschwollene Lymphknoten in Leisten, Schlaf- und Sehstörungen, Muskel- und Gelenkschmerzen. Verdacht auf durchgemachte Perikarditis, 4 Wochen komplett arbeitsunfähig, bis heute weiterhin stark eingeschränkt. Nach 4 Monaten Herpes/EBV-Reaktivierung. Mein Temperaturempfinden ist weiterhin sehr instabil - häufig kalte Hände/Füße, bei Anstrengung komme ich ungewohnt schnell ins Schwitzen. Gegen Unruhe/Tachykardie und Herzstolpern musste von August '21 bis Februar '22 ein Betablocker eingenommen werden.
Mit Corona-Infektion Februar '22 (recht milder Verlauf) verging die Unruhe, der Betablocker konnte abgesetzt werden, inzwischen ist die Unruhe aber wieder deutlich zurück, auch die geschwollenen Lymphknoten waren wieder deutlich zu spüren, es kam erneut zu einem heftigen Herpes-Ausbruch. Die Erschöpfung ist inzwischen auch wieder ziemlich präsent.
Inzwischen haben Rheumatologen die Verdachtsdiagnose Post-COVID gestellt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/02/2022 12:22 pm
Pinetree gefällt das
 Mugg
(@mugg)
Neuling

Hallo an alle, 

wollte nur kurz die Info weitergeben, dass Heilpraktiker mit Bioresonanzgeräten Allergien genauer Austesten können. 

Liebe Grüße
Lena

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/07/2022 12:34 am
Seite 1 / 2
Teilen:

Hier geht es zum Chat.