Forum

Tipps durch Heilpra...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Tipps durch Heilpraktiker

(@jessle1992)
Neuling

Hallo zusammen, 

ich habe eine Freundin, die bei der ersten Impfung mit AstraZeneca in Februar geimpft wurde. 

Zweitimpfung war Biontech in Mai. In Juli kam sie mit Verdacht auf Schlaganfall ins KH, da sie ihren Arm taub hatte und der Mund kribbelte. AUch hat sie seit der 2. Impfung Wortfindungsstörung und hört schlechter. 

Bisher sind auch alle Blutwerte ok, Impfung wurde ausgeschlossen und das ganze wird mit einer Glutamatunverträglichkeit abgetan, da sie einen Tag vor Symptombeginn beim Chinesen essen war. Allerdings hatte sie nach Entlassung einen selbsttest gemacht und war beim gleichen Chinesen essen. NIX. 

Ich habe viel rumtelefoniert. 

Ich habe hinterher einen Arzt am telefon gehabt, der im Süden eine Apotheke betreibt (ja er war mal aprobiert und hatte sich dann mit einer Apotheke selbstständig gemacht.)

Es wird dringstens empfohlen!!: 

- D-Dimere bestimmen lassen (diese werden so gut wie nie gemacht!!!) 

- Lymphozytendifferennzierung (Lymphozytendifferenzierung (Immunphänotypisierung, zellulärer Immunstatus) Die Lymphozytendifferenzierung kann Hinweise auf angeborene (primäre) bzw. erworbene (sekundäre) Immundefekte, auf infekt- und therapiebedingte Zustände und auf das Vorliegen von Leukämien und Lymphomen geben),

Dafür verlangen Ärzte in der Regel Geld, ich würde eher empfehlen einen Heilpraktiker zu suchen, welcher mit Laboren zusammen arbeitet. 
Daher sucht einen guten Heilpraktiker (mein Rat ).

 

Das große Blutbild ist lediglich nur für Blutergebnisse im Bezug auf Bluterkrankungen bedacht, deswegen verstehe ich selber nicht, warum immer gr. Blutbilder gemacht werden. 

Wahrscheinlich wegen dieser Thrombosen, aber die D-Dimere wären hier ausschlaggebend, da man hier sieht, ob das Blut geronnen ist. 

Man kann sich auch per Email an die Ärzte für Aufklärung wenden. 

Diese können hier auch super Tipps geben. 

Die Antworten auch am gleichen Tag.

https://www.aerztefueraufklaerung.de/kontakt.html

 

Eines vorweg, abgeblich sind sie eine Initiative der Querdenker, was allerdings so nicht stimmt. 

Das sind alles Ärzte und Wissenschaftler die sich mit den Impfnebenwirkungen und COVID befassen !!! 
Diese könnten euch auch empfehlen, alle Unterlagen im Bezug auf die Nebenwirkungen durch Impfungen hinzusenden, damit sie hier weiter studieren und forschen können. 

Sie werden auch nach fragen, ob die Nebenwirkungen ans Pauul-Ehrlich-Institut gemeldet wurden. 

Aber SIE HABEN EIN OFFENES OHR !!! 

LG 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 10/10/2021 10:58 pm
Sonnenscheinfuerdich und Claudia gefällt das
 Anonym

Meine persönliche Meinung dazu: ... in meinem Zustand würde ich lieber einem Arzt gegenüber sitzen, der selbst geimpft ist und um mich zu schützen eine Maske trägt... als dass ich einem Impfgegner gegenüber sitze, der sich durch meinen Zustand in seiner Impfverweigerung nur bestätigt fühlt und mir auch nicht weiter helfen kann...und mich evtl. dann auch noch anstecken könnte.

( Man sollte zuvor telefonisch evtl. abklären, wie die Einstellung des Heilpraktikers dazu ist) 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/10/2021 11:10 am
Teilen: