Low Dose Naltrexone...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Low Dose Naltrexone - LDN - Bericht

Seite 3 / 4
 
 Funk
(@funk)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@tina007 ich weiß es ehrlich nicht. Ich möchte am liebsten medikamentefrei sein. Ich vermute dass ich es ersteinmal ne weile nehmen werden und hoffe es dann irgendwann abzusetzen. Mal sehen was der arzt sagt, aber ja tendenziell kann man es wohl lange nehmen.

Zweitimpfung 18.08. 2021 corminaty
ab Ende September: Muskelverhärtungen in LWS und Gesäß, Krämpfe, brennende, bohrende Schmerzen
ab Dezember: evtl. innere Gürtelrose, -es wandert bis zu den Füßen,zucken, Muskelschwäche,kribbeln in der LWS, Krämpfe, Sehnenziehen, einschießende stromartige Schmerzen, zittern, erhöhter Puls, krankheitsgefühl -vor allem nach dem aufstehen, unsagbar kalte Füße, Haarausfall, Erschöpfung, duselig, schnell schwere beine
AAks nachgewiesen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/08/2022 4:52 pm
(@tina007)
Ehrenhaftes Mitglied

@funk .. vielleicht solltet ihr dann trotzdem pacing einhalten und nicht gleich übertreiben ? Ich nehme jetzt auch wieder Blutverdünner und es geht körperlich besser, hab aber das Gefühl dass das Nervensystem nicht hinterher kommt Es kann ja sein dass es wie eine Schmerztablette wirkt, aber die Ursache nicht behebt. Dass wird wohl dann die Zeit und Ruhe erledigen. So meine Vorstellung davon 🤷‍♀️

1.Corminaty März - 4 Wochen leichte NW ( Müdigkeit, Muskelschwäche) 2. Corminaty 12.05. starke Fatigue mit Muskelschwäche (anfangs nur 300 m gehen möglich) PEM, Magen-Darm, Schwindel, starke Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Licht-Geräuschempfindlichkeit,

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/08/2022 6:52 pm
Funk und Steffi gefällt das
 BuGa
(@buga)
Vertrauenswürdiges Mitglied

Hier eine Verlinkung zu verschiedenen Studien zu LDN ( engl.)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=low%20dose%20naltrexone&page=2

Seit Dezember 2021-
Nacken/ Schulter verspannt u. hart
Kribbeln, Brennen, Steifigkeit in den Händen
Reissen, Kältegefühl u.a. Glühen am ganzen Körper/ unter der Haut
Missempfindungen in Füssen und Bein seit 1/4 J wie Sand im Schuh
Zehen verkrampfen bei bestimmten Bewegungen
Schwäche beim Laufenvorher mindestens 10.000 Schritte tgl jetzt 2000 dann danach ein Tag ohne Kraft.
Morgens beim Aufstehen Zucken im li. Oberschenkel, Gefühl von zu eng sitzender Kleidung an den Beinen, um die Gelenke/Knie und Missemfindung unter der Haut
Sogar das Duschen ist nicht entspannend sondern anstrengend
Mit Kortison keine Verschlimmerung mehr. Ich hoffe, dass es sich der Körper wieder. regeneriert.
Ich habe die Symptome erst garnicht mit der nun dritten Impfung im November 21 in Verbindung gebracht. Der diffuse Verlauf machte mich stutzig. Durch Berichte, Recherche und letztendlich Blutuntersuchung durch Dr.. Freisleben, sieht es nach einer Autoimmunreaktion auf die Boosterimpfung BioNTech aus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/08/2022 9:52 pm
 Funk
(@funk)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@tina007 ja total, ich bin übervorsichtig. Ich glaube ich vertraue dem ganzen nach so langer zeit auch noch nicht ganz ^^ und taste mich langsam heran an etwas mehr belastung und versuche immer bis kurz unterm neuen max zu bleiben. 

Zweitimpfung 18.08. 2021 corminaty
ab Ende September: Muskelverhärtungen in LWS und Gesäß, Krämpfe, brennende, bohrende Schmerzen
ab Dezember: evtl. innere Gürtelrose, -es wandert bis zu den Füßen,zucken, Muskelschwäche,kribbeln in der LWS, Krämpfe, Sehnenziehen, einschießende stromartige Schmerzen, zittern, erhöhter Puls, krankheitsgefühl -vor allem nach dem aufstehen, unsagbar kalte Füße, Haarausfall, Erschöpfung, duselig, schnell schwere beine
AAks nachgewiesen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/08/2022 5:10 pm
BuGa und tina007 gefällt das
(@activia)
Aufstrebendes Mitglied

@jkberlin WOW!!!! Danke sehr für diese Information!!! Nach 18 Monaten habe ich endlich herausgefunden, was los ist. wo es eigentlich schon zu spät ist. Keine Mitochondrien, keine andere Krankheiten aber sehr starker SFN - wo die Faser nicht nur in den Beinen und Händen, aber auch im Bauch, das ganze Nervensystem(Vegetativum) ist betroffen. Kann nur noch liegen, wenn ich aufstehe falle ich zu Boden. Mein Herz macht das nicht mit. Deswegen habe ich Amytriptilin nicht vertragen und auch kein TENS. Alles was mit Strom ist geht nicht.

Hat jemand Erfahrungen mit magnetischen Geräten? Ist HiTop mit Strom?  Danke

 

Neuropathisches POTS

Ungefähr 50% aller POTS-Patienten haben eine teilweise Denervierung der sympathischen Kleinfaser Nerven (SFN oder SFPN), typischerweise in den Füßen und Beinen, aber auch in den Händen und in den großen Bauchvenen. Beim Stehen gibt es durch die Schwerkraft eine Tendenz des Blutes nach unten zu sinken. Normalerweise kompensiert dies der Körper durch eine Kontraktion der glatten Muskulatur der Blutgefäße, um mehr Blut zum Herzen zurückzuführen.

Doch bei Patienten mit neuropatischem POTS ist diese physiologische Antwort des Körpers, wegen der partiellen Denervierung des sympatischen Nervensystems, nicht erfolgreich. So kommt es zum Versacken des Blutes in den unteren Extremitäten und im Bauchraum, es gelangt weniger Blut ins Herz und der Körper versucht dies durch eine Tachykardie auszugleichen. 

Die Denervierung kann ebenso umfassender sein, dann ist die Steuerung der Verdauung, des Schwitzens, des Herzschlags etc. stark gestört.

Um Small Fiber (Poly)Neuropathien, die das Hauptkennzeichen eines neuropathischen POTS sind, festzustellen, sind neben dem QSART auch Hautbiopsien durchzuführen. Mit der sogenannten MIBG-Szintigraphie kann nachgewiesen werden, ob Nervenenden des sympathischen Nervensystems in Teilen des Herzens fehlen.

 

Seit Mai (1. Impfung Biontech) bin ich krank, Seit 24.November (2. Impfung Biontech) bin ich sehr krank. Es geht mir so schlecht, kann nichts machen, nur liegen. Schwindel, Übelkeit, extreme Müdigkeit, extreme Schwäche, Beine, Hände und der ganze Körper wie Fremdkörper. Am Anfang hatte ich Gefühl dass jemand in mir hin und her läuft. Brennende Schmerzen, Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit, manchmal kann ich nicht reden, so schwach bin ich. Wie in Narkose. Esse nur Obst und Gemüse, die Impfung veränderte total meine Essgewohnheiten - war früher Keto. AAK nachgewiesen. Habe sehr starke POTS, PEM und Fatigue.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/08/2022 2:27 pm
jkberlin gefällt das
(@flummi)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@activia 

auch wenn es grade Off-Topic ist hier der Link

https://hitop-therapie.de/hitop-pnp/

Ja, es ist leider mit Strom.

06/21: Biontech, 3 Tage später Schmerzen im Gesicht und Muskelzuckungen
09/21: Biontech, Nervenschmerzen im ganzen Körper, "Brennende" und kribbelnde Haut, Trigeminusreizung im Gesicht
Besserung brachte: Nattokinase, histaminarme Ernährung, Antihistamine

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/08/2022 2:49 pm
 BuGa
(@buga)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@activia wie ist die Diagnose bei dir gesichert worden? Bist du in neurologischer Behandlung? 

Seit Dezember 2021-
Nacken/ Schulter verspannt u. hart
Kribbeln, Brennen, Steifigkeit in den Händen
Reissen, Kältegefühl u.a. Glühen am ganzen Körper/ unter der Haut
Missempfindungen in Füssen und Bein seit 1/4 J wie Sand im Schuh
Zehen verkrampfen bei bestimmten Bewegungen
Schwäche beim Laufenvorher mindestens 10.000 Schritte tgl jetzt 2000 dann danach ein Tag ohne Kraft.
Morgens beim Aufstehen Zucken im li. Oberschenkel, Gefühl von zu eng sitzender Kleidung an den Beinen, um die Gelenke/Knie und Missemfindung unter der Haut
Sogar das Duschen ist nicht entspannend sondern anstrengend
Mit Kortison keine Verschlimmerung mehr. Ich hoffe, dass es sich der Körper wieder. regeneriert.
Ich habe die Symptome erst garnicht mit der nun dritten Impfung im November 21 in Verbindung gebracht. Der diffuse Verlauf machte mich stutzig. Durch Berichte, Recherche und letztendlich Blutuntersuchung durch Dr.. Freisleben, sieht es nach einer Autoimmunreaktion auf die Boosterimpfung BioNTech aus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/08/2022 5:53 pm
(@activia)
Aufstrebendes Mitglied

@buga NEIN, und gehe auch nicht. ich habe ES SATT . ich mache alles nur mit meiner Ärztin.

Seit Mai (1. Impfung Biontech) bin ich krank, Seit 24.November (2. Impfung Biontech) bin ich sehr krank. Es geht mir so schlecht, kann nichts machen, nur liegen. Schwindel, Übelkeit, extreme Müdigkeit, extreme Schwäche, Beine, Hände und der ganze Körper wie Fremdkörper. Am Anfang hatte ich Gefühl dass jemand in mir hin und her läuft. Brennende Schmerzen, Sehstörungen, Lichtempfindlichkeit, manchmal kann ich nicht reden, so schwach bin ich. Wie in Narkose. Esse nur Obst und Gemüse, die Impfung veränderte total meine Essgewohnheiten - war früher Keto. AAK nachgewiesen. Habe sehr starke POTS, PEM und Fatigue.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/08/2022 6:21 pm
BuGa gefällt das
(@admin)
Admin

Hallo,

ein Update des Betroffenen aus dem 1. Post des Themas. Erlaubnis liegt vor:

Hallo Fynn,

ich möchte dich gern auf dem Laufenden halten wegen meiner LDN Behandlung. (Habe gesehen, dass einige aus dem Forum es auch ausprobieren.)

Ich habe diese Woche die Laborergebnisse von meinem Arzt bekommen (Zellulärer Immumstatus & Histamin/DAO) und endlich sehen nun auch die Blutwerte besser aus! Noch nicht alle auf Normwerten, aber alles geht in die richtige Richtung.

Histamin ist wieder auf normalerm Wert, Diaminoxidase leicht zu neidrig, aber höher als vor 2 Monaten.

Es geht mir schon länger besser und es bessert sich weiterhin. Ich bin meist bei 90% meiner früheren Energie.

Ich habe LDN 3 Monate lang genommen, zuerst langsam gesteigert, dann bei der Dosierung geblieben, die wirkte (bei mir 2 mg). Dann abgesetzt und kurz danach 2 Wochengefastet, um Darmsanierung und Zellneubildung anzuregen.

Sofort nach der spürbaren ersten Verbesserung während der Behandlung mit LDN hatte Heparin bei mir keine Wirkung mehr. Das hißt, die Mikrogerinnungen hatten aufgehört. Histaminarme Ernährung ist immer noch nötig. Aber seit ein paar Wochen kann ich endlich wieder vorsichtig Sport machen.

Die auslösende Impfung war vor 11 Monaten.

Die Blutuntersuchung, die meine Arzt bei allen Impfgeschädigten macht ist diese:

https://www.imd-berlin.de/fileadmin/user_upload/Diag_Info/240_quantitative_zellulaerer_Immunstatus.pdf

Betroffen sind vor allem T-Zellen, CD4 und CD8 Zellen, Memory und Effektro Zellen.

Ich habe mittlerweile das Gefühl, ich bin in Rekonvaleszenz, nicht mehr akut krank.

 

Ich hoffe, es geht dir besser und du hast einen möglichst schönen Sommer,

liebe Grüße

//Rückfrage nach Symptomen

Hallo Fynn,

klar, darfst du gerne!

Ich habe gestern mit meinem Arzt gesprochen, er ist sehr zufrieden mit der Entwicklung und sagt, er behandelt jetzt viele Betroffene mit LDN und sieht gute Ergebnisse.

Die Symptome, die sich verbessert haben: Fatigue, Fatigue nach körperlicher Anstregung, Kopfschmerzen, Brustenge, Kurzatmigkeit, Muskelschmerzen, grundsätzliches Krankheitsgefühl (ich fühle mich zum ersten Mal seit der Impfung nicht mehr akut krank), trockene Augen, Histaminintoleranz, Mikrogerinnungen, Wortfindungsstörungen, ich bin körperlich wesentlich leistungsfähiger, kann wieder Sport machen, bin konzentrierter, kann mehr arbeiten, denken ist leichter, Vergesslichkeit hat nachgelassen, eigentlich alles, was ich hatte, ist wesentlich besser oder weg. Und ich hatte eine ganze Menge der typischen Symptome.

Zu den Blutwerten, anfangs waren die bei mir auch noch okay, sie wurden mit der Zeit immer schlechter und schlechter. Meine Vermutung ist, dass die Zellen verbraucht und während der 'akuten Krankheit' nicht aufgefüllt werden. Auch als es mir (vor der LDN-Behandlung) langsam besser ging - also Kraft und Energie auf 40-50% statt wie anfangs auf 10%-20% - wurden die Werte trotzdem noch schlechter und schlechter. Ich würde dad nochmal überprüfen an deiner Stelle?

Jetzt sind aber alle auf dem richtigen Weg. In 3 Monaten werden wir nochmal überprüfen, wie sie sich entwickelt haben. Aber es sieht so aus, als ob der Körper jetzt endlich sich aufs Erholen konzentrieren kann.

Ich wünsche dir alles Gute und Danke fürs Informationen teilen! Gute Besserung!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 03/09/2022 12:07 pm
Francis und moonlight gefällt das
(@flummi)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@admin 

Hat er wirklich nur LDN eingenommen oder auch andere Medis wie die aus Marburg?

06/21: Biontech, 3 Tage später Schmerzen im Gesicht und Muskelzuckungen
09/21: Biontech, Nervenschmerzen im ganzen Körper, "Brennende" und kribbelnde Haut, Trigeminusreizung im Gesicht
Besserung brachte: Nattokinase, histaminarme Ernährung, Antihistamine

AntwortZitat
Veröffentlicht : 03/09/2022 12:30 pm
(@admin)
Admin

Ich habe keine andere Behandlung gehabt außer LDN, Heparin (was seit 1 Monat nach Beginn der Behandlung mit LDN keine spürbare Wirkung mehr hat, der Auslöser für die Gerinnungsstörungen ist offenbar weg). Außerdem esse ich immer noch Histaminarm, Histamin ist wieder auf Normalwert jetzt, Diaminoxidase war vor 1 Monat noch leicht zu niedrig. Und ich habe nach Ende der 3 Monate LDN 2 Wochen gefastet, was mir gut getan hat und meinem Gefühl nach die Gesundung beschleunigt hat und das Histamin runtergebracht.

Mittlerweile fühle ich mich eigentlich vollständig gesund, bin nur mit sehr schweißtreibendem Sport und histaminhaltigem Essen vorsichtig. (Habe da aber seit Wochen auch keine schlechten Erfahrungen mehr gemacht, keine Ahnung, ob es schon wieder völlig okay ist?)

Im Sommer war ich jeden 2. Tag 2 Stunden schwimmen, habe viel anstrengende Gartenarbeit gemacht, alles kein Problem, keine Rückfälle mehr. Höchstens ab und zu ein Hauch von - Kopfschmerzen ist zu viel gesagt, mehr wie eine leichte Erinnerung an die Kopfschmerzen, die ich hatte. Was nach spätestens einer halbe Stunde wieder weg war.

Jetzt mache ich 3 mal am Tag Yoga und arbeite wieder richtig viel. Es ist absolut beeindruckend für mich, zu sehen, wieviel ich am Tag schaffen kann, wenn ich 6-8 Stunden arbeiten kann, statt nur 1-2 Stunden. Ich bin richtig euphorisch oft und bin verblüfft, wenn ich um 14 Uhr schon alles erledigt habe, was ich tun wollte... Das Leben ist so viel leichter geworden!

Ich nehme immer noch Vitamin D, Zink und Vitamin C. Sonst nix.

PS: Die betroffene Person ist weiblich.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 04/09/2022 8:11 pm
Francis und moonlight gefällt das
(@lena)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@admin Da ich nicht so unglaublich gut englisch kann… könnte jemand noch mal beschreiben, wann sich LDN lohnt auszuprobieren bzw. was damit behandelt werden kann? Ich hatte nie starke Herzprobleme, sondern besonders neurologische Probleme wie Muskelzuckungen, Unruhe, Ängste, Stechende Schmerzen, Schlaflosigkeit, Erschöpfung  und kognitive Einschränkungen.  Lohnt sich da diese Behandlung auch? Da ich schon mit Depressionen zu kämpfen habe (obwohl ich glaube, dass es eher kognitive Probleme sind die mir totale Angst machen ) mache ich mir etwas Sorge, dass das LDN mir noch mehr Depressionen machen könnte… auch Schlaflosigkeit soll noch schlimmer werden dadurch? Trotzdem würde ich es gerne versuchen… welche Blutwerte müssten im Vorfeld denn untersucht werden? Wann macht es Sinn es damit zu probieren? Vielen Dank!!

Biontech Impfung 14. Sept. zwei Tage später Muskelzuckungen im ganzen Körper, extreme Einschlafzuckungen, Muskelstechen, Nervenstechen und Schmerzen, Panikattacken aus dem Schlaf, Nachtschweiß, Schlaflosigkeit, Angststörung und Depression

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/09/2022 3:53 am
(@tina007)
Ehrenhaftes Mitglied

Interessant ist, dass die Wirkung nach Absetzen anhält. Hab das hier dazu gefunden🤷‍♀️

https://www.klinik-st-georg.de/low-dose-naltrexon-ldn/

 

1.Corminaty März - 4 Wochen leichte NW ( Müdigkeit, Muskelschwäche) 2. Corminaty 12.05. starke Fatigue mit Muskelschwäche (anfangs nur 300 m gehen möglich) PEM, Magen-Darm, Schwindel, starke Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Licht-Geräuschempfindlichkeit,

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/09/2022 6:45 am
Admin gefällt das
 BuGa
(@buga)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@lena hier ein Link 

http://www.ldnhilft.org/was_ist_ldn.html

weiter oben habe ich einiges dazu geschrieben und auch weitere info verlinkt. Ich habe LDN 2,5 Monate genommen. Es hat mir etwas mehr Energie verschafft, aber nicht gegen die neurologischen Symptome gewirkt. Missempfindung und Gangunsicherheit sind weiterhin vorhanden. 

 

Seit Dezember 2021-
Nacken/ Schulter verspannt u. hart
Kribbeln, Brennen, Steifigkeit in den Händen
Reissen, Kältegefühl u.a. Glühen am ganzen Körper/ unter der Haut
Missempfindungen in Füssen und Bein seit 1/4 J wie Sand im Schuh
Zehen verkrampfen bei bestimmten Bewegungen
Schwäche beim Laufenvorher mindestens 10.000 Schritte tgl jetzt 2000 dann danach ein Tag ohne Kraft.
Morgens beim Aufstehen Zucken im li. Oberschenkel, Gefühl von zu eng sitzender Kleidung an den Beinen, um die Gelenke/Knie und Missemfindung unter der Haut
Sogar das Duschen ist nicht entspannend sondern anstrengend
Mit Kortison keine Verschlimmerung mehr. Ich hoffe, dass es sich der Körper wieder. regeneriert.
Ich habe die Symptome erst garnicht mit der nun dritten Impfung im November 21 in Verbindung gebracht. Der diffuse Verlauf machte mich stutzig. Durch Berichte, Recherche und letztendlich Blutuntersuchung durch Dr.. Freisleben, sieht es nach einer Autoimmunreaktion auf die Boosterimpfung BioNTech aus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/09/2022 10:16 am
tina007 gefällt das
 Funk
(@funk)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@buga Halloihallohallöle 🙂

Also seit nun über 2Monaten nehme ich Ldn. ich kann es wirklich nur jeden empfehlen dies auszuprobeiren, es ist für mich der absolute Gamechanger neben dem Faktor Zeit. Von Woche zu Woche ging es mir, mit leichten downs, stetig besser. Ich bin nun bei 4mg seit mehreren Wochen und habe bisher nicht weiter hochdosiert auf das Ende mit 4,5mg, weil ich eigentlich ganz zufrieden bin. Meine Muskelschmerzen haben sich sagenhaft gebessert, auch das Sehnenziehen ist komplett weg. ich merke in meinen Oberschenkeln noch stetig leichten Muskelkater, aber es ist ertragbar. Ich kann nun täglich 8000 Schritt ohne Probleme laufen, mehr habe ich noch nicht ausprobiert. Ich taste mich da langsam heran und traue nach einem Jahr konstanten wechselnden Schmerzen und fast völliger bettlägerigkeit, den Braten noch nicht richtig 😉 Auch meine Belastbarkeit hat enorm zugenommen. Es gibt noch immer Erschöpfung und tiefs, aber das ist bei weitem nicht mehr mit vor einem Monate-einigen Monaten zu vergleichen. Auch erhole ich mich nach Crashs wesentlich schneller und liege höchstens mal einen tag ehrum und nicht wie vorher mehrere Tage, nach nur ner fahrt zu meinem Arzt. Ich fühle mich immernoch nicht gesund, merke dass noch einiges nicht rund läuft, es hier und da zwickt und ich mich immernoch nicht trauen würde meinen alten Sport (z.b. Klettern) wiederaufzunehmen. Aber ich bin so dankbar dafür, dass es mir sooo viel besser geht. Ich im Omatempo mit dem Rad mal paar km fahren kann, laufen kann ohne immense Schmerzen und die Erschöpfung mich nicht komplett lahm legt. Histaminfrei hat wohl auch geholfen.

Meine Symptome die besser geworden sind: Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Muskelziehen, Sehnenziehen, Fatigue, Belastungsregenerationszeit, generelles Krankfühlen, extreme Müdigkeit am Morgen, Zuckungen, würde vermuten auch mit allem einhergehende Durchblutungsstörungen

 

Einziges was ich anmerken muss ist, dass ich seit der Einnahme relativ nervige Magenprobleme habe. ich hoffe dass sich das irgendwie legt und ich das LDN weiternehmen kann. Es abzusetzen...schon die Vorstellung versetzt mir eine Panikattake vor dem erlebten Trauma. Obwenn ich natürlich hoffe, es irgendwann nicht mehr nehmen zu müssen.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Woche von Funk

Zweitimpfung 18.08. 2021 corminaty
ab Ende September: Muskelverhärtungen in LWS und Gesäß, Krämpfe, brennende, bohrende Schmerzen
ab Dezember: evtl. innere Gürtelrose, -es wandert bis zu den Füßen,zucken, Muskelschwäche,kribbeln in der LWS, Krämpfe, Sehnenziehen, einschießende stromartige Schmerzen, zittern, erhöhter Puls, krankheitsgefühl -vor allem nach dem aufstehen, unsagbar kalte Füße, Haarausfall, Erschöpfung, duselig, schnell schwere beine
AAks nachgewiesen

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17/09/2022 12:03 pm
Francis, Adajo, ModernaZeiten und 4 weiteren Personen gefällt das
Seite 3 / 4
Teilen: