Forum

Blutwäsche / Aphere...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Blutwäsche / Apherese / Immunadsorption

Seite 3 / 5
 Ludo
(@ludo)
Aufstrebendes Mitglied

@christina Hi Christina, das ist super, dass sich deine Symptome gebessert haben. Doch alles weg ist nun auch nicht. Das ist bei soviel Geld ein Fader Beigeschmack. Die andere Frage ist dann, ob und wie stark sich diese AAKs neubilden?!

Übernimmt bei dir die Kasse einen Teil?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 7:18 pm
(@nagra)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@christina Wo hast du das machen lassen? In Deutschland? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 8:34 pm
(@christina)
Aufstrebendes Mitglied

@ludo Bei mir hat die Kasse einen großen Teil übernommen. 
Inuspheresen gibt es über Deutschland verteilt, am besten schaut ihr im Internet, wo es in der Nähe eine gibt. Ich bin etwas weiter mit dem Zug gefahren, weil ich dort sehr schnell einen Termin bekam.

zunächst konnte ich zwei im Abstand von 2-3 Tagen machen, die 3. dann eine Woche später. Danach muss erstmal eine Pause von vier Wochen sein, dann gehen wieder zwei hintereinander.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 8:43 pm
(@michi)
Vertrauenswürdiges Mitglied

@ludo super jetzt habe ich sie danke

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 9:12 pm
(@christina)
Aufstrebendes Mitglied

Hier gibt es noch mal einen interessanten Artikel, darin steht gegen Ende, dass die inuspherese den Impftiter nicht großartig reduziert.

Das habe ich noch nicht überprüfen lassen, würde aber im Gegensatz zu einer Immunabsorption für die Inuspherese sprechen.

Bei einer Immunabsorption sind alle Antikörper absorbiert, leider auch die guten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 10:05 pm
(@christina)
Aufstrebendes Mitglied

https://www.nature.com/articles/s41380-021-01148-4

 

 

hier der Artikel 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/10/2021 10:06 pm
 Lena
(@lena)
Anfänger

@vanessa 

Hallo Vanessa, wie verliefen die Behandlungen? Geht es dir besser?

LG

Lena

AntwortZitat
Veröffentlicht : 02/11/2021 10:46 pm
ReinReinolds gefällt das
(@vanessa)
Aufstrebendes Mitglied

@lena

Ich befinde mich noch mitten in den Behandlungen und taste mich leider nur langsam voran, da meine Venen ständig dicht machen. Frau Jäger ermutigt mich, weiterzumachen. Ein Patient von ihr wurde erst nach 14 Help-Apharesen geheilt...Allwrdings geht es mir gerade nach den letzten drei Behandlungen eher wieder schlechter, nachdem die ersten drei Behandlungen einen Aufwärtstrend gezeigt hatten. Ich bin sehr verunsichert...Allerdings sind zwei Symptome konstant verbessert worden: Der Hirnnebel und die Sehstörung. Ich kenne mittlerweile Menschen mit Long Covid, denen es auch erst nach den Behandlungen schlechter ging und dann nach ein paar Wochen eine Leistungssteigerung stattgefunden hat. So individuell diese Krankheit verläuft, so individuell sind wahrscheinlich auch die Reaktionen auf die Behandlungen. Ich werde am Montag mein Blut auf Autoantikörper testen lassen. Habe im E. R. D. E. Institut mit einer Frau gesprochen, die diese Autoantikörper testet. Sie meinte, dass alle Menschen mit Long Covid zwischen zwei bis sieben verschiedene Autoantikörper im Blut hätten, egal ob nach Impfung mit Long Covid oder nach "normaler" Infektion. Die müssten raus und sie empfiehlt die Immunadsorption. Bietet bloß noch kein Mensch an... Die Help-Apharese hält sie aber auch nicht für unmöglich, evtl. einen Einfluss auf die Autoantikörper zu haben, da das Blutplasma außerhalb des Körpers durch Heparin "gereinigt" wird und der dortige geringere Ph-Wert den Autoantikörpern vielleicht an den Kragen geht. Frau Jäger favorisiert diese Methode, weil sie einerseits noch vorhandene Spike-Proteine binden soll, Mikrogerinnsel in unserem Blut auflösen soll, Fibrin herausfiltern und Entzündungswerte minimiert... Ein Glück übernimmt die Beihilfe die Kosten. Krankenkasse ist noch nicht ganz klar.

Alles ein großes Austesten und Hoffen und den Mut nicht verlieren!

Ich fiebere schon auf das Medikament Bc007 hin. Leider wird das bestimmt noch dauern bis es auf dem Markt ist.... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 12:49 pm
(@claudia)
Wertvolles Mitglied

@vanessa hat die Dame von E.R.D.E konkret gesagt das sie nicht von allein verschwinden?

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 12:57 pm
(@vanessa)
Aufstrebendes Mitglied

@claudia

Das weiß ich leider nicht. Würde mich auch interessieren. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 1:04 pm
(@claudia)
Wertvolles Mitglied

@vanessa schade...das ist irgendwie die brennende Frage. 😊

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Blutwäsche. 🤞🤞🤞

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 1:10 pm
(@vanessa)
Aufstrebendes Mitglied

@claudia

Ich habe der Frau von Erdeinstitut gerade mal eine Mail geschrieben, was sie dazu meint. Falls sie antwortet, melde ich mich... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 1:13 pm
Claudia gefällt das
(@vanessa)
Aufstrebendes Mitglied

@claudia

Die Frau von Erdeinstitut glaubt nicht, dass die Autoantikörper von allein weggehen... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 1:24 pm
(@claudia)
Wertvolles Mitglied

@vanessa hm...okay danke dir fürs nachfragen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 1:27 pm
 Lena
(@lena)
Anfänger

@vanessa 

Hallo Vanessa,

 

vielen Dank für deine Antwort! ich drücke weiter die Daumen, dass es dir besser geht nach der Behandlung! Weißt du wo man die Immunadsorption machen lassen kann? Was ist der Unterschied zur Help-Apharese? Da ich nicht privat versichert bin, gehe ich davon aus, dass die Kasse nicht zahlen würde. Aber es scheint die einzige Möglichkeit zu sein, die Autoantikörper loszuwerden, oder? Ich frage mich nur, wieso schaffen es Long-Covid Patienten nach 6 Monaten wieder fit zu werden - ich kenne zumindest einen Tänzer, der wieder fit ist. Hat der dann auch Autoantikörper und sie sind mit der Zeit verschwunden oder haben sich so reduziert, dass sie keine Beschwerden mehr machen? Irgendwie steige ich da nicht ganz durch...

Lg

Lena

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/11/2021 3:30 pm
Seite 3 / 5
Teilen: