Forum

Blutwäsche / Aphere...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Blutwäsche / Apherese / Immunadsorption

Seite 1 / 3
(@reinreinolds)
Eminent Member

Hi Zusammen,

ich bin bei meinen Recherchen jetzt schon öfters über den Begriff der Blutwäsche gestoßen. Allerdings im Zusammenhang bei der Behandlung von Long Covid, aber damit evtl. auch zu Post Impf Problemen wie wir sie haben.Z.B. hier.

Ich habe dann eine Praxis in Hamburg gefunden, die eine spezielle Blutwäsche (Immunapherese) bei Long-Covid Patienten durchführt. Sie selbst schreiben, dass sie Entzündungsstoffe und autoimmune Antikörper aus dem Blut filtern können. Bei Long-Covid und evtl. auch nach Impfung zirkuliert ja aktuell die Autoantikörper Theorie. Der Forums Admin hat hier dazu was geschrieben:

https://nebenwirkungen-covid-impfung.org/community/paper-forschung/autoantikoerper-und-long-covid-verbindung-auch-zur-impfung-erkenntnisse-von-berlin-cures/

Hier der Link der Hamburger Praxis, wo sie die Anwendung bei Long Covid und ihre spezielle Blutwäsche genauer beschreiben:

https://biologicum.info/long-covid-apherese/

https://biologicum.info/inuspherese/

Leider ist das ganze technisch auch sehr aufwendig und dementsprechend teuer. Sie schreiben selbst, dass eine Anwendung ca. 2200 € kostet....Wenn es einen heilt, ist es sicher gut investiertes Geld...

Hat jemand bereits Erfahrungen mit Blutwäsche bzw. einer Immunapherese gemacht?

Alles gute weiterhin für uns 🙂

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 14/09/2021 9:32 pm
gefällt das
 LG11
(@lg11)
Estimable Member

Vielen Dank!

Das klingt gut. Scheint im Moment eine gute Alternative zu BC007 zu sein, das ja noch nicht zugelassen ist, auch für Rheumapatienten, ich werde es mal meiner Mutter zeigen wegen ihres Rheumas. Es kostet ja schon ganzschön, aber wenn man überlegt, was für Kosten man z.B. in einer Autowerkstatt hinnimmt, relativiert sich das ganze ja. Vielleicht gibt es ja schon Erfahrungsberichte.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/09/2021 10:01 am
(@vanessa)
Active Member

Ich leide ebenfalls seit dem 27. April, dem Tag meiner ersten Biontechimpfung an Long Covid Symptomen. Im letzten Jahr hatte ich auch schon Long Covid, aber mein Körper hatte dies nach Ca. einem halben Jahr allein in den Griff bekommen. Nun geht es mir seit der Impfung extrem schlecht. Dauerschwindel, Sehstörung, Kopfschmerzen, Kribbelparästhesien, Fatique, Wahrnehmungsstörungen, blaue Flecken...

Ich habe bei Frau Dr. Beate Jäger (findet man auch im Internet) eine Behandlung mit der Help-Apharese begonnen. Sie hat schon einigen Long Covid Patienten, unter anderem auch vier nach Impfungen damit helfen können. Bisher kann ich leider noch keine richtige Verbesserung feststellen. Aber ich habe auch erst eine Behandlung hinter mir und man muss bis zu 6 Behandlungen einplanen. Bei ca. 90 Prozent der Patienten hat das wohl geholfen... Man findet die Ärztin auch im Internet. Unter anderem ein Radioauszug von Deutschlandfunk...

Ich werde berichten, ob ich Besserung verspüre... Im Gegensatz zur Inuspherese kostet eine Behandlung 1300 Euro. Mit Glück zahlt die Krankenkasse. Ich weiß aber nicht genau, ob bei dieser Form der Blutwäsche auch die Autoantikörper herausgefiltert werden, es geht eher um die Verbesserung der Mikrozirkulation...

Liebe Grüße

Vanessa

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/09/2021 9:51 am
Claudia und ReinReinolds gefällt das
(@reinreinolds)
Eminent Member

@vanessa Hi,

über die Frau Jäger habe ich auch schon gelesen. Ich drücke dir die Daumen, dass du Erfolg hast. Vielen Dank, dass du hier berichten wirst. 🙂

LG

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26/09/2021 1:11 pm
(@vanessa)
Active Member

Hallo! 

Ein bisschen hab ich das Gefühl, dass nach eineinhalb Blutwäschen (die erste musste nach 30 Minuten abgebrochen werden, da meine Vene dicht gemacht hat) eine minimale Leistungssteigerung stattfindet. Ich kann wieder mehr Schritte am Stück laufen und besser sehen. Auch der Schwindel ist gefühlt an manchen Stunden nicht ganz so stark wie vorher. Ich werde nach den weiteren Behandlungen berichten. Bin schon kurz davor, die Inuspherese auch nochmal auszuprobieren, da diese ja die Autoantikörper herausfiltert....Hab schon extra einen Kredit aufgenommen. 🙈

Man wird so aus dem Leben gerissen, dass ich mittlerweile alles dafür tun würde, wieder gesund zu werden...

Am 4. Oktober steht die nächste Blutwäsche an. Werde dann schreiben. 

Einen schönen Sonntag! 

Vanessa 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/09/2021 1:23 pm
(@christina)
Eminent Member

@vanessa 

ich habe letzte Woche zwei Inuspheresen gemacht, seitdem ist mein Körper viel wärmer als vorher, ich schwitze fast. Vorher (zwischen Impfung und 2. Inupherese)war mir immer kalt, Hände und Füße eiskalt. Mittlerweile sind meine Adern auch wieder normal groß. 

War nur eine ziemliche Quälerei, weil meine Venen so tief liegen. 

Letztes Wochenende konnte ich kaum 2 Minuten meinen Kopf aufrecht halten, daher habe ich kurzfristig diese Entscheidung getroffen.

Ich habe aber immer noch das elektrisierende Rauschen im Kopf, es sprudelt fast und macht irgendwie Schwindel. Ich glaube, dass das die Dysfunktionen des Nervensystems, von denen bei LongCovid gesprochen wird. Ich hoffe, dass sich das noch gibt. Ich habe nächste Woche noch ein Inuspherese, danach wird der Wert der Autoantikörper bestimmt.

Ist alles sehr teuer, aber ich will endlich wieder gesund werden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/09/2021 7:39 pm
(@vanessa)
Active Member

@christina

Wann wurdest du denn geimpft? Und was für Symptome hast du bzw. hattest du? Das mit der Quälerei kenne ich auch. Bei der 2. HELP - Apharese wurde mir dann der Zugang an der einen Hand gelegt. Nach den Blutwäschen hab ich immer noch mehr blaue Flecken als sonst. Angeblich lösen sich da die Mikrothromben..

Aber insgesamt hast du auch schon das Gefühl einer kleinen Leistungssteigerung? 

Ich drück dir ganz doll die Daumen für die nächste Blutwäsche!

Liebe Grüße 

Vanessa 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/09/2021 7:46 pm
(@christina)
Eminent Member

@vanessa 

ich wurde Mitte März 2021 mit AstraZeneca geimpft. Anfangs hatte ich stark einschießende Parästhesien, stechende Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Sehstörungen, elektrisierendes Rauschen im Kopf ausstrahlend zu den Armen und Beinen, später kamen dann Muskelschmerzen, Muskelzuckungen und Zittern dazu, wiederum später Erschöpfung und Herzrasen + starkes Herzklopfen, Leberschaden und Nierenschwäche. Vor der Impfung waren alle Blutwerte immer bestens.

Die Autoantikörper habe ich Anfang Juli bestimmen lassen und gleich die Therapie mit Losartan angefangen. Mein Wert ist sehr hoch. Die Muskelschmerzen ließen durch die Einnahme des Medikaments langsam etwas nach, die Kopfschmerzen und Muskelzuckungen auch.

Vorletzte Woche ging es mir sehr schlecht, ich konnte keine 2 Minuten den Kopf aufrecht halten, die Erschöpfung nahm stetig zu. Daher entschied ich mich zu der teuren Blutwäsche. Der Arzt meinte, ich benötige zuerst mal 3 Inuspheresen. Jedes mal sollen ca. 50 % der Autoantikörper rausgefiltert werden. Nach der dritten wird der Autoantikörperwert erneut bestimmt, ich weiß nur nicht wo ich das machen lassen werde. Bei Berlin Cures dauert es ja sehr lange zur Zeit. Der Arzt wollte sich erkundigen.

Letzte Woche hatte ich zwei, diese Woche habe ich nochmal eine. Da der Arzt ein großes Gefäß benötigt, war es nicht ganz einfach bei mir. Bei der zweiten Anwendung hat er einen Leistenkatheter gesetzt, dafür sind dann aber auch ca. 11 Liter Blut durchgelaufen. Mein Arm ist auch blau, vom Handgelenk bis zur Schulter, sieht schlimm aus, kommt aber glaube ich auch vom Heparin, welches zugeführt wird. Ich hoffe, dass in vier Wochen alles vergessen ist.

Mir geht es nach zwei Anwendungen schon ein bisschen besser, ich kann schon länger am Stück auf sein. aber ich bin noch lange nicht da, wo ich hinmöchte. Das Rauschen im Kopf ist aber noch da, vielleicht ein bisschen leiser. Insgesamt fühle ich mich schon wohler. Das im Kopf ist so vermute ich eine dysfunktionale Hirnstamm- und Vagusnervensignalisierung. In der Literatur habe ich nichts gefunden, was man dagegen nehmen kann. In Amerika versuchen sie gegen Hirnnebel Fasten und Fluvoxamin. Frau Dr. Scheibenbogen D-Ribose , aber ich weiß nicht, was ich von ihr halten soll. Bestellt habe ich mir das und werde es, sollte sich keine weitere Besserung nach der nächsten Inuspherese geben, ausprobieren.

Mir tut das eingesetzte Geld auch weh, aber ich muss mir die Lebensqualität zurückkaufen.

Ich schreibe gerne nächstes Wochenende, wie es mit nach der 3. Anwendung geht.

Liebe Grüße und gute Besserung an Alle.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/09/2021 5:12 pm
nucleus und Claudia gefällt das
 LG11
(@lg11)
Estimable Member

@christina wow! Eigentlich müsste jemand für die Kosten aufkommen. Schließlich stand das nicht im Aufklärungsbogen oder Beipackzettel des Impfstoffs. Kann man Deine Beschwerden nicht als Impfschaden geltend machen? Oder die Krankenkasse zumindest anschreiben? Schließlich machst Du die Blutwäsche ja nicht zur Freizeitgestaltung. Ich drücke Dir alle verfügbaren Daumen, dass es weiterhin hilft und das Rauschen auch verschwindet!!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/09/2021 5:30 pm
(@vanessa)
Active Member

@christina

Ich drücke dir alle erdenklichen Daumen, dass es durch die nächste Blutwäsche weiter bergauf geht!

Ich bin durch Zufall in einem englischen Forum gelandet, in dem Menschen sind, die entweder Long Covid nach einer "normalen" Infektion oder aber auch Long Covid nach einer Impfung entwickelt haben und dies mit der Help-Apharese behandelt haben. Allen hat dies wohl bis jetzt Fortschritte gebracht. Ich hatte auch noch einmal mit einem Arzt gesprochen, der die Inuspherese anbietet, der ebenfalls positive Erfahrungen mit der Behandlung gemacht hat.

Von demher kann man nun nur noch die Daumen drücken, dass wir auch positiv darauf ansprechen.

Kommenden Montag habe ich die nächste Behandlung. Dann berichte ich...

Liebe Grüße! 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/09/2021 6:57 am
(@reinreinolds)
Eminent Member

@vanessa und @christina

 

Hi ihr beiden, ich wollte mich erkundigen, wie es euch nun geht? Ich hoffe, die Behandlung schlägt an? Dürfte ich fragen, wo ihr diese Behandlung durchführen lasst? In Hamburg bei diesem Biologicum? 

Vielen Dank für jede Info und weiter Gute Besserung. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 01/10/2021 11:00 am
(@vanessa)
Active Member

@reinreinolds

Hallo!

Ich mache eine Behandlung mit der Help-Apharese bei Frau Dr. Beate Jäger in Mühlheim an der Ruhr. Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass ich seit meiner letzten Behandlung, die ja eigentlich meine erste war, da die Vene zuvor dicht gemacht hatte, eine minimale Verbesserung des Schwindels und des Sehens habe. Sie meinte, dass man bis zu 6 Behandlungen benötigt. Bisher hat sie ca. 100 Personen behandelt. 50 Prozent davon sind zu ihrer vollständigen Leistung zurück gekommen, 40 Prozent haben einzelne Symptome verloren und nur 10 Prozent hatten damit keinen Erfolg. Ich werde am kommenden Montag die nächste Behandlung machen und berichte...

Liebe Grüße! 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/10/2021 11:05 am
(@reinreinolds)
Eminent Member

@vanessa Hi,

 

danke für deine Antwort. Das klingt ja erstmal hoffnungsvoll. Bei einem Bericht über Blutwäsche habe ich gelesen, dass es besonders wertvoll sein könnte, die extrahierten Stoffe aus dem Blut im Labor untersuchen zulassen. Vielleicht kannst du deine Ärztin dazu ja ermutigen....so könnte man sehen, ob dort vielleicht Autoantikörper etc. herausgefiltert werden. Hier könnte sich evtl. ein Test auf die von Berlin Cures gefundenen Autoantikörper anbieten. Ich denke die Fr. Jäger könnte sich dem gegenüber sehr interessiert zeigen. 

Danke für die Infos und alles Gute.

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 01/10/2021 11:36 am
(@benpeck)
Active Member

@vanessa 

Hi, heißt das im "schlimmsten" Fall zahlst du dann bei 6 Behandlungen knapp 8000€ ?

 

VG

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/10/2021 11:45 am
(@vanessa)
Active Member

@benpeck

Ja, leider! Ich habe aber schon mit meiner Krankenkasse telefoniert und sie meinten, dass ich ihnen den wissenschaftlichen Bericht von Frau Dr. Beate Jäger zukommen lassen soll, warum sie glaubt, dass diese Methode bei Long Covid sinnvoll sei. Da die Help-Apharese im Gegensatz zur Inuspherese ein schulmedizinisch anerkanntes Verfahren ist, ist die Chance der Kostenübernahme aber höher. Bei der Inuspherese werden Autoantikörper herausgefiltert. Bei der Help-Apharese meines Wissens nach nicht. Da geht es eher um die Behebung der Entzündung und der Verbesserung der Durchblutung... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/10/2021 11:50 am
Seite 1 / 3
Teilen: